Anzeige

Frei.Wild – Ein letzter (nicht wirklich) Stiller Gruß

-

-

Traditionell zwischen den Feiertagen verabschieden Frei.Wild ihre Fans mit ihren Jahresabschlusskonzerten. So auch dieses Jahr, nur dass dieser Abschied einen längeren Zeitraum der Abwesenheit einläutet.

Noch ein letzter großer Knall vor der wohl verdienten Live-Pause scheint das Kredo der letzten 3 Konzerte für 2019 zu sein und so rocken die Südtiroler noch einmal die großen Hallen in Riesa, Berlin und Stuttgart. Noch ein letzter großer Knall, bevor die Rivalen-und-Rebellen-Ära geschlossen wird und damit auch das bisher erfolgreichste Kapitel der Bandgeschichte.

RIVALEN UND REBELLEN

Lang ersehnt und hoch entgegengefiebert melden sich die Männer des Geweihs lautstark im Frühjahr 2018 mit dem Album RIVALEN UND REBELLEN zurück. Auch wenn nicht von jedem von Anfang an geliebt, marschierte der neue Silberling problemlos über Gold und reihte im Juli diesen Jahres sogar als viertes Album im Platin-Altar der Deutschrocker ein. Nach einer erfolgreichen Tour mit 19 knallgefüllten Konzerthallen konnte dem grellgelb-schwarzen Musikhammer pünktlich zu Weihnachten 2018 die passende Live-Erinnerung mit RIVALEN UND REBELLEN – LIVE AND MORE beigelegt werden, ebenfalls mit zugehöriger Tour als Jahresabschluss 2018.

Zurück zu den Wurzeln

Nicht nur Lob und überschwängliche Begeisterung konnte über die 2018er Platten vernommen werden. So manchem eingefleischten Fan stieß der veränderte Stil doch mächtig auf, und so regte sich auch reichlich Unmut in den sozialen Netzwerken über den vermeintlichen Mainstream-Weichspüler-Waschgang.

Zeit also auch die verloren geglaubten Deutschrocker-Herzen zurück zu gewinnen und zu besänftigen. Dass dies mit der „Zurück in die Clubs Tour“ im Frühjahr 2019 problemlos gelang, ist in der Szene kein Geheimnis. In brachialer Deutschrock-Manier und Songs „aus den guten alten Zeiten“ fand man sich gedanklich in den schlecht ausgeleuchteten Clubs der Anfänge wieder. Schon weit vor Tourbeginn waren die Tickets für die 15 Clubs restlos ausverkauft und alle Erwartungen an ein solches „Back to the Roots“ Konzert wurden ausnahmslos erfüllt. Hier noch einmal ein kleiner Rückblick für euch: https://vollgas-richtung-rock.de/reviews/konzerte/frei-wild-zurueck-in-die-clubs-tour-2019/

Frei.Wild goes international

Dass sich die Set-List bezahlt gemacht hat bewiesen die Jungs auch fern ab der Heimat. Mit der bewährten Songauswahl und reichlich Pioniergeist machten Band und Hardcore-Fans Anfang Mai die russische Hauptstadt unsicher und konnten sich auch bei den Moskauer Fans eindrücklich in Erinnerung setzen. Wer hierzu noch einmal ein paar Worte lesen möchte, kann dies hier tun (https://vollgas-richtung-rock.de/reviews/frei-wild-moskau-russland-musik-vereint/).

An dieser Stelle möchte ich aber auch noch einmal zurück schwenken. Denn auch der Auftritt über dem großen Teich in New York sollte nicht in Vergessenheit geraten. Anfang 2018 noch die ersten Kontakte zu den Stars von „American Chopper“ geknüpft, ging es für Philipp, Zegga, Föhre und Jonas im Juli 2018 ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten für ein kleines Rock´n´Roll-Konzert im OCC Cafe.
Ein gutes Jahr nach dem USA-Trip füllten sich die Ränge des Frankfurter Fußballstadions. „Das Stadion trägt Geweih“ zählt ebenfalls zu den größten Erfolgen der Bandgeschichte. Auch hierzu möchten wir euch unseren Report nicht vorenthalten: (https://vollgas-richtung-rock.de/reviews/konzerte/das-stadion-traegt-geweih-05-07-2019-konzertbericht/)

Wer einsteckt, der darf auch austeilen…

Und so kommt in recht eleganter Art und mit einem kurzen Hype ein Seitenhieb in Richtung der stetigen Nörgler und Hetzer. „Unsere Kinderlieder“ ist das erste und vermutlich letzte Album Frei.Wilds, welches nicht der Feder Philipp Burgers entsprang. In freiwildlicher Art interpretiert, covern die Jungs auf dieser Scheibe Songs derjenigen Bands, die sich gerne mal lautstark gegen das Quartett aus Brixen äußern.
Doch der Erfolg spricht für sich. Trotz, dass es sich um ein komplett gecovertes Album handelt, landet es dennoch auf Platz 8 der deutschen Album-Charts. Was Campino, MIA, Sammy und Co. davon halten, ist bis heute nicht an die Öffentlichkeit gedrungen

Zum 5. Mal auf Platz 1

Ruhige Töne prägten die letzten Wochen. Seit 2018 angekündigt, erblickt Ende 2019 das zweite Akustik-Album STILL 2 das Licht der Deutschrockwelt. Nicht verwunderlich, dass auch dieses Album problemlos die Spitze der Charts erklommen hat, die Edelmetallauszeichnung bleibt nur noch eine Frage der Zeit. Mit der ausverkauften zugehörigen Tour waren die Rocker noch bis vor einigen Tagen  auf den Bühnen im deutschsprachigen Raum unterwegs und präsentierten ihr musikalisches Meisterwerk in edler und eleganter Form.

Abschied einer Ära

Nach 2 Jahren, die kaum erfolgreicher hätten sein können, schließen Frei.Wild am 30.12.2019 nach knapp 60 Konzerten ein Kapitel, welches jedem Fan auf ewig in Erinnerung bleiben wird. Bei ihren drei Jahresabschlusskonzerten wird der Abschied sicherlich emotional mitschwingen, dennoch sind uns sicher, dass der letzte Knall eine gebührende Vollendung der R&R-Epoche sein wird. Wir freuen uns auf eine letzte große Party und freuen uns noch mehr auf das Jubiläumsjahr 2021, an welches jetzt schon große Erwartungen geknüpft sind.

Wenn auch ihr noch einmal die Chance nutzen wollt um ein Teil der Geschichte des RIVALEN UND REBELLEN Zeitalters zu sein, dann sichert euch die Tickets für die letzten drei Konzerte vor der Live-Pause.

https://www.frei-wild-hardtickets.com/

https://www.eventim.de/eventseries/2377583/?affiliate=GMD

https://www.myticket.de/de/frei-wild-still-laut-x-mas-2019-tickets/?gclid=EAIaIQobChMIt-Ttx_jG5gIVh63tCh0zzAP5EAAYASAAEgIY5_D_BwE

28.12.2019 – Riesa SACHSENarena
29.12.2019 – Berlin Mercedes-Benz-Arena
30.12.2019 – Stuttgart Hanns-Martin-Schleyer-Halle

Jerome Böhme
Jerome Böhme
Über mich: 28 Jahre jung, wohnhaft im Herzen der Republik in Sachsen-Anhalt, begeisterter Deutschrocker und Festivalgänger. Angefangen bei Vollgas Richtung Rock habe ich als Schreiberling in der Redaktion. Schnell fand ich aber auch Spaß an anderen Wegen der Berichterstattung. So bin ich seit einiger Zeit auch in dem einen oder anderen Bühnengraben mit der Kamera in der Hand vertreten. In meinem bürgerlichen Leben verdiene ich mir meine Brötchen als Pflegegutachter im Mansfelder Land.
18,610FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge