Anzeige

Weber & Knechte – DUNKELHEIT – VÖ 14.05.2021

-

-

Neu härter und neu besser = Neue Deutsche Härte in Form von Weber & Knechte erwartet euch ab 14.05.2021. Mit ihrem ersten Album, IM ROTEN BEREICH, beschritt man die Anfänge, nun 3 Jahre später kommt DUNKELHEIT. Mit 12 neuen Lieder hauen die Bielefelder uns neue Klänge um die Ohren.

 Tracklist

  1. Biest
  2. Jungs weinen nicht
  3. Schlaflos
  4. Herr der Welt
  5. Markus
  6. Zweigesicht
  7. Dunkelheit
  8. Nacht der 1.000 Gefahren
  9. Großer Bruder
  10. Die Eine
  11. Kaperfahrt
  12. Tür

Das Biest erweckt die Dunkelheit

DUNKELHEIT ist nicht nur der Titel des Albums, sondern zieht sich stilistisch durch alle Lieder und besiegelt die Neue Deutsche Härte. Mit harten Gitarrenriffs und einfachen Melodien, per Klavier unter die Lieder gemischt, ergeben sich wunderbare Klänge. Textlich greifen die Lieder mehrere verschiedene Alltagsthemen auf, ob dies nun die Liebe ist oder eine Freundschaft, die langsam verblasst. Man trifft es auf den Punkt und macht aus eventuellen Schnulzen mächtige Brocken die Rocken.

Die rauchig, basslastige Stimme von Sänger, Dirk W., gibt jedem einzelnen Lied noch mal eine besondere eigene Note.

Und falls ihr mal wieder „Schlaflos“ im Bett liegen solltet, dann erweckt euer „Biest“ gemeinsam mit Weber & Knechte. Nur eines dürfen die harten Männer unter euch nie vergessen „Jungs weinen nicht“.

Fazit:
Dunkel wird es bereits ab dem ersten Takt und zieht sich wie ein goldener Faden durch ein absolut stimmiges Album mit Höhen und Tiefen, dass ich euch gerne ans Herz lege. Ein starker, solider zweiter Anlauf. Hart, ehrlich und dennoch trifft es genau auf den Punkt und schmiegt sich sanft in den Bereich Neue Deutsche Härte ein. Es wird nicht jedem gefallen, aber reinhören lohnt sich. So wie auch schon das erste Album der Jungs ist die klare Kante und die einfachen Texte ein deutliches Wiedererkennungszeichen. Lasst die Dunkelheit in euer Herz und die Außenwelt erscheint danach eventuell wieder etwas bunter.

Melissa Müller
Melissa Müller
Über mich: 24 Jahre jung und Herzblut-Ossi, auch als Nachwende-Kind. 2009 durch Frei.Wild endgültig mit dem Deutschrockfieber infiziert. So sieht man mich heute regelmäßig auf Konzerten oder Festivals, zumeist bei kleineren Bands (Kneipenbands, wie ich sie liebevoll nenne) in der ersten Reihe. Mein persönliches Lebensmotto „Der Osten rockt, denn ich leb nur einmal“.
19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren