Anzeige

Schattenmann – CHAOS – VÖ 05.11.2021

-

-

CHAOS ist das inzwischen dritte Studioalbum der selbsternannten NDH 2.0 Wegbereiter Schattenmann. Am 5. November erscheint die Platte unter dem Label AFM Records. Nach LICHT AN und EPIDEMIE soll ihr Sound noch kompromissloser geworden sein und durch Einflüsse von Industrial und Metal an Charakter zugelegt haben. Doch können die Jungs aus Franken ihre Versprechen auch einhalten? Wir haben die Lauscher aufgesperrt. 

Die Ruhe vor dem Sturm 

„Die Ruhe vor dem Sturm“ klingt nach Jahrmarkt. So interpretieren es zumindest Schattenmann in ihrem Intro. Kurz darauf werden wir durch den titelgebenden Song „Chaos“ gepeitscht. Aufwühlend und temporeich malen Schattenmann das Bild einer in Chaos versunkenen Gesellschaft. Eingespielte Schüsse einer Waffe untermalen das Gefühl eines Weltuntergangs-Szenarios. 

Asozialer Supergau, egal in welche Richtung man blickt. „Abschaum“ wurde bereits vorab als Single veröffentlicht und legt mit ungewaschenen Fingern direkt die ganze Hand in die Wunden der Gesellschaft. Dabei schließen sich Schattenmann selbst nicht aus: „Abschaum, wenn ich in den Spiegel schau.“ 

Auch „Cosima“ konnten wir uns vorab als Video zu Gemüte führen. Dabei geht es nicht nur um Liebe als Ware. Es geht um Ängste, Enttäuschung, Mut und Loyalität. Im Gegensatz zu einem Sexroboter ist Liebe nicht berechenbar. Doch das ist, wonach die heutige Gesellschaft verlangt und womit Schattenmann hart ins Gericht geht. Dabei wirken sie jedoch nicht verbissen, sondern gehen die Thematik mit einem Augenzwinkern an.  

Straffer Spannungsbogen 

„Alles auf Anfang“ lässt den bisher straffen Spannungsbogen dezent erschlaffen. Textlich bedienen sich Schattenmann altbewährter Sprüche, die eine Buchhaltungs-Melanie üblicherweise in ihren Instagram-Status setzen würde. Als Stilmittel könnte man das noch durchwinken, fällt aber bei dem sonst so intelligenten Storytelling von Schattenmann deutlich aus der Reihe.  

Bei „Spring“ bekamen Schattenmann Unterstützung von J.B.O.. Die fränkische Musikszene ist ein Dorf und deswegen war es naheliegend, dass die Bands einen musikalischen Feldversuch wagen. 

Das komplette Gegenteil von dem lyrisch eher flachen Song „Alles auf Anfang“ liefern Schattenmann mit „Alman“. Humorvoll und spitzzüngig skizziert „Alman“ den typisch-klischeehaften Deutschen. Tennissocken, Schlagermusik, Eimersaufen auf Malle – da darf man schon einmal Schmunzeln. Definitiv einer der prägnantesten Songs des Albums. 

Gesellschaftskritischer Anstrich 

Im Vergleich zu ihren Vorgängeralben kann man eine deutliche Entwicklung sehen. Schattenmann steht der gesellschaftskritische Anstrich ausgesprochen gut. Songs wie „Cosima“ oder „Allman“ beweisen, wie unkonventionell sie Themen aufarbeiten und reflektieren können. In keinem Moment hat man das Gefühl, dass sie sich selbst oder Musikerkollegen wiederholen würden. Obwohl nicht jeder Song auf Anhieb zündet, gibt es auf der gesamten Spielzeit von immerhin 14 Songs plus Intro keine Totalausfälle. Wer musikalisch gerne Ausflüge in etwas härtere Gefilde macht, nicht auf elektronische Einflüsse verzichten will und dabei keine Angst vor anspruchsvollen Texten hat, macht bei CHAOS alles richtig. 

Lisa Berg
Lisa Berg
Über mich: Ich, 28 Jahre alt, lebe, liebe und atme Musik - ganz egal ob Punk-, Deutschrock, Oi oder Metal. Wenn ich nicht gerade für Vollgas den Bürostuhl platt sitze, stolpert man mir regelmäßig auf diversen Konzerten und Festivals in ganz Deutschland über die Füße. Im Gegensatz dazu verdiene ich ganz seriös meine Brötchen als Grafikerin für den Printbereich.
19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge