Anzeige

Neurotox, Eizbrand und Artefuckt in Karlsruhe 

-

-

Was ein Start in das Wochenende! Heiß her ging es am Freitag mit NeurotoxEizbrand und Artefuckt in Karlsruhe. Die Kulturbühne und Kindergarten live luden zum feucht-fröhlichen Abriss. Mit einer Mischung aus Autokino-Konzert und Open Air wurden Livemusik-Hungrige von ihrer Zwangspause erlöst. Sogar die gefühlt unendliche Wartezeit am Einlass in der prallen Sonne ertrugen die Fans ohne viel Murren. Während einem bei über 30 Grad das Gesicht schmolz, herrschte dennoch ausgelassene Stimmung. 

Party im Gehege 

Corona zwingt Veranstalter zu ungewohnten Maßnahmen. Mit Zäunen wurden kleine Abteile abgegrenzt, damit Sicherheitsabstände eingehalten werden können. Doch wer jetzt denk, man wird wie Ferkel im Stall eingepfercht, irrt sich gewaltig. Mit liebevoll gemulchtem Boden und entspannten Liegestühlen konnte man sich fast wie im Urlaub fühlen. Das Beste dabei: Man muss seine Liege nicht mal mit dem Handtuch reservieren. 

Neurotox auf Großbild-Leinwand 

Neurotox durften als Erstes den Platz beschallen. Während die Sonne am Horizont verschwand und die Temperaturen langsam angenehmer wurden, stieg auch die Tanzlaune bei den Fans. Über eine Leinwand, auf der ein Einfamilienhaus Platz finden könnte, flimmerten dabei die nordrhein-westfäler Punkrocker in beeindruckender Größe.  

Wir tanzen nicht, wir pogen! 

Im Anschluss legten Eizbrand nach. Während Ruwen in gewohnter Manier wie ein Flummi die riesige Bühne ausfüllte, konnte man vor der Bühne sowas wie Pogo entdecken. Also entweder das oder die Fans schubsten sich in ihren Abteilen, um auszufechten, wer das nächste Bier holt.    

Finale mit Artefuckt 

Mit Fahnen bestückt, zeigten die Artefuckt-Fans, für welche Band ihr Herz schlägt. Sänger André kündigte an, dass dieses Konzert, das letzte mit altem Bühnenbild war. Bei ihrem nächsten Auftritt steht schon alles im Zeichen vom neuen Album GEMINI. Nachdem die letzten Töne verklungen und die verbliebenen Spuckreste aus dem Bier versüffelt waren, kehrten uns die Security vom Gelände. Mit zufriedener Miene und ein bisschen Wehmut verabschiedeten wir und die anderen Fans uns aus Karlsruhe. 

Fotos von dem Abend findet ihr in unserer Galerie: 

Neurotox, Eizbrand & Artefuckt in Karlsruhe

Lisa Berg
Lisa Berg
Über mich: Ich, 27 Jahre alt, lebe, liebe und atme Musik - ganz egal ob Punk-, Deutschrock, Oi oder Metal. Wenn ich nicht gerade für Vollgas den Bürostuhl platt sitze, stolpert man mir regelmäßig auf diversen Konzerten und Festivals in ganz Deutschland über die Füße. Im Gegensatz dazu verdiene ich ganz seriös meine Brötchen als Grafikerin für den Printbereich.
19,370FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge