Anzeige

Kärbholz – Winterheimspiel 2018 – Konzertbericht

-

-

Was für ein Brett! Einen grandiosen Jahresabschluss haben die vier Hölzer aus dem Hinterwald am 14. und 15.12.2018 beim Kärbholz Winterheimspiel in der Schladerner Kabelmetall hingelegt. Es war laut, warm und die zwei Abende hatten eine Menge Spaß und Rock im Schlepptau.

Doch nicht nur einen grandiosen Jahresabschluss lieferte Kärbholz ab. Das ganze Jahr hatte einige Highlights zu bieten. Das Jahr begann mit der „Auf alte Tage Tour 2“ vom 15.02.2018 bis zum 25.02.2018. In Mitten dieser Tour spielten sie auf dem Pogo Festival. Es folgte eine kreative Phase, die aber keinesfalls bedeutete, dass es im Hinterwald ruhiger wurde. Im Juni durften wir die Herrschaften dann auf ihrem Sommerheimspiel begrüßen. Diese sommerlichen Tage luden förmlich dazu ein, ordentlich zu leben und den Alltag mal für ein paar Tage liegen zu lassen. Es folgten das Pfeffelbach Open Air, die G.O.N.D., Festung Königsstein, eine absolut abgefahrene Bustour nach Augsburg mit einem Konzert bei Bobs Sommer am Kiez, das Baltic Open Air, Monster Festival, Rock um zu Helfen und zum guten Schluss das Winterheimspiel. Damit war das ganze Jahr rund und jeder sollte wohl die Gelegenheit gehabt haben, ein Konzert mitzuerleben. Aber dazwischen wurden  noch andere Meilensteine gesetzt.

Im Mai wurden neue Songs angekündigt und kurz darauf wurde die Tour 2019 dingfest gemacht. Nun am 14.12.2018 feierten wir mit den Hölzern Release vom neuen Song „Mutmacher“ des kommenden Albums „Herz und Verstand“. So geht es auch im neuen Jahr nach dem Motto “Vollgas Rock´n´Roll mit einer Überdosis Leben” weiter. Vom 11.04.2019 bis zum 27.04.2019 dürfen wir uns auf die „Herz und Verstand Tour“ freuen. Das Sommerheimspiel bildet in der Jahresmitte 2019 ein weiteres Highlight, welches man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Bisher angekündigt sind die vier Hölzer auf dem Wacken Open Air, dem Werner Rennen, dem Alpen Flair und dem Rockharz. Es bleibt nur zu sagen: Wir freuen uns auf euch und auf das ein oder andere Bier, wenn ihr statt auf der Bühne mit uns an der Theke landet. Es wird sicher nicht still und langweilig.

Aber bevor wir uns dann ins neue Jahr stürzen, resümieren wir mal das vergangene Wochenende. Man es war fett! Einige Gäste betraten das Konzert mit dem Gedanken „Heute wird gelebt!“. Und ja, es wurde gelebt. Der Freitag begann mit Crekko. Die Band machte ordentlich Stimmung und hat als erste Band dieses denkwürdigen Wochenendes einen bomben Job zur Einstimmung gemacht. Sie haben sich später noch unters Volk gemischt und mitgetrunken und so konnte man die Jungs als offene und lustige Herrschaften kennen lernen. Als Kärbholz an der Reihe war, ging es rund. Sie lieferten wie immer einen super Auftritt ab, die Halle war voll und die Stimmung erste Sahne. Der neue Song „Mutmacher“ wurde auch gespielt und dieser knallte live noch besser, als jede  Aufnahme. Nach dem Konzert wurde bis etwa 3 Uhr eine ausgelassene After-Show-Party gefeiert.

Der Samstag begann direkt mit ausgelassener Stimmung. Die Leute waren heiß wie Frittenfett und die viertel Stunde Verzögerung am Einlass konnte mit einem Tässchen Glühwein und einem netten Plausch totgeschlagen werden. Als es dann losging verlief alles in gewohnter Kärbholz-Manier reibungslos und friedlich. Beim Auftritt von Herzlos wurde es in Windeseile warm in der Kabelmetall und die Stimmung begann zu kochen. Herzlos lieferten wie eine absolute Glanzleistung und machten den Gästen Feuer unterm Hintern. So waren spätestens danach die Nachwehen vom Freitag vergessen und alle warmgelaufen für Kärbholz. Es hat Spaß gemacht mit euch Jungs, danke dafür!

Auch der zweite Abend Kärbholz verlief in gewohnter Stärke und man merkte den Herren nicht an, dass sie den Abend zuvor auch schon ordentlich abgerockt haben. Die Halle war wieder gerappelt voll mit tollen Menschen und guter Stimmung. Die Ansagen und Dankesbekundungen von Torben waren schön anzuhören und es hat verflucht Spaß gemacht zuzuschauen. Auch die üblichen Mätzchen während der Show kamen nicht zu kurz. So saß Adrian mit einen Mal auf den Schultern der Security und alberte im Bühnengraben fröhlich herum. Wenn wirklich alle Beteiligten Spaß an der Sache haben und die Band gerne vor Ort ist, macht so ein Abend einfach doppelt so viel Spaß. Die Single „Mutmacher“ krachte auch am zweiten Abend. Die Songauswahl war ausgezeichnet und gespickt mit besonderen Schmankerln. Auch Samstag waren Teile der Bands nach der Show für das ein oder andere Bier und einen netten Plausch zu haben.

Fazit:

Danke für dieses hammergeile Wochenende! Wir freuen uns riesig auf das neue Jahr mit euch und hoffen, dass wir Crekko und Herzlos 2019 das ein oder andere Mal zu Gesicht bekommen werden.

Hier geht es zur Bildergalerie:

Kärbholz – Winterheimspiel 2018 – Galerie

13,586FansGefällt mir
3,753FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge

X