Anzeige

Kostenloser Support für deine Lieblingsband?

-

-

Ihr möchtet eure Lieblingsband unterstützen und wisst nicht genau wie? Klar könnt ihr euch im Shop mit Merch eindecken und Tickets für die komplette Tour bestellen – das freut den Musiker. Wer allerdings nicht das nötige Kleingeld zur Verfügung hat, muss sich nicht mies fühlen. Ihr könnt und solltet trotzdem aktiv werden!

Social Media

Die einfachste Form des Supports ist es den Social-Media-Accounts der Band zu mehr Reichweite zu verhelfen. Vor allem Facebook schränkt die Reichweite für Seiten extrem ein. Ein Daumen nach oben oder das Teilen von Beiträgen kostet nichts und tut nicht weh. Im besten Fall werden Andere auf die Band, das neue Album oder ein Konzert aufmerksam. So könnte ein neuer Fan gewonnen werden, durch die zwei Sekunden „Arbeit“ für das Teilen eines Post.

Die etwas penetrantere Methode wäre seine Freunde zum Markieren der Facebookseite mit „Gefällt mir“ einzuladen. Sowas sollte man aber ähnlich wie die Einladungen zu Candy Crush zart dosieren. Sogar an Votings für einen Slot auf einem Festival könnt ihr teilnehmen. Vielleicht ist es deine Stimme, die darüber entscheidet, ob deine Lieblingsband dort spielt oder nicht.

Auch Instagram ist eine gute Plattform dafür. Ihr seid auf dem Konzert eurer Lieblingsband und habt vielleicht sogar ein T-Shirt an? Dann setzt doch beim Posten eures Bildes einen passenden Hashtag um eure Follower auf die Band aufmerksam zu machen.

Klatsch und Tratsch

Oma wusste schon immer wie sie am besten an die Neuigkeiten aus der Nachbarschaft kommt. Du brauchst ein Gesprächsthema beim Small Talk? Erzähl doch einfach warum dich die Musik so beeindruckt oder warum dein Gegenüber unbedingt mehr über die Band wissen sollte. Vielleicht bleibt davon etwas im Gedächtnis.

Promo-/Streetteams und Aushilfen

Reichweite kann man nicht nur digital schaffen. Das analoge Verteilen von Flyern, Visitenkarten oder Werbegeschenken ist ebenfalls sehr effektiv. Viele Bands sind froh, wenn Fans helfen auf Konzerten und Festivals Werbung an die Frau und an den Mann zu bringen. Manchmal suchen Bands sogar Mercher oder jemanden der bei der Technik eine helfende Hand anlegt. Gerade Newcomer haben oft nicht die finanziellen Mittel eine große Crew zu bezahlen und sind dankbar Unterstützung zu bekommen.

Redaktionelle Arbeit

Wenn ihr es bis hier hin im Text geschafft habt, habe ich mein Ziel als Autorin dieses Artikels erreicht. Ihr habt gelesen, wie ihr mit kleinem Aufwand und ohne Geld euren Beitrag leisten könnt. Wir von Vollgas Richtung Rock versuchen euch mit viel Zeitaufwand und Herzblut Infos rund um die Szene zu bieten. Locken euch mit News zu namenhaften Bands auf unsere Seite und füttern euch Stück für Stück mit Wissenswertem über junge oder noch unbekannte Bands. Warum fragt ihr euch? Wir als Magazin versuchen ein Verbindungsstück zwischen Bands und Fans zu sein – das ist unsere Art von Support.

Auch wir brauchen immer wieder Unterstützung, um unseren Teil dazu beitragen zu können. Egal ob ihr unsere Beiträge teilt, unserem VRR-Promo-Team beitretet oder sogar ein paar Euros im Shop www.vrr-shop.de lasst. Wir suchen immer wieder Redakteure, Fotografen, Grafiker, IT-ler und Mitarbeiter, von denen wir noch gar nicht wissen, das wir sie brauchen – also genau dich! Ihr wollt mehr erfahren oder uns unterstützen? Schreibt uns eine Mail an [email protected].

Eine weitere Methode um eure Lieblingsbands zu supporten sind die “Vollgas auf gute Freunde Charts”, die wir in Kooperation mit dem AGF-Radio ins Leben gerufen haben. Alle Infos darüber findet ihr hier:

Vollgas, auf gute Freunde Charts!

Lisa Berg
Lisa Berg
Über mich: Ich, 25 Jahre alt, habe Punk-, Deutschrock und Metal quasi mit der Muttermilch aufgenommen. Frühzeitig von meinen Schwestern mit "Die Toten Hosen" beschallt, hat mich das Fieber endgültig auf meinem ersten "Die Ärzte" Konzert 2007 erwischt. Heute findet man mich meistens lauthals mitsingend in der ersten Reihe auf diversen Konzerten und Festivals. Im Gegensatz dazu verdiene ich ganz seriös meine Brötchen als Grafikerin für den Printbereich. Mein Motto? "Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik"
12,045FansGefällt mir
3,647FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge

X