Anzeige

Grenzen|Los – MITTENDRIN STATT AUSSEN DABEI – VÖ 21.01.2022

-

-

Grenzen|Los sind zurück und haben neuen musikalischen Stoff im Gepäck. Nach ihrem Erfolg mit KEINE EINIGKEIT UM RECHT UND FREIHEIT (Platz 19 der offiziellen Albumcharts) wollen es die vier Allgäuer jetzt richtig wissen und bringen das wohl bisher bissigste Album in ihrer Karriere und eines der bissigsten Rookies-Erscheinungen der letzten Monate auf den Markt. Die Platte erscheint am 21.01.2022 mit 12 brandneuen Hits plus weiterem Bonusmaterial und feiert einen gewaltigen Einstand ins neue Jahr 2022. 

Grenzenlos & unbequem 

…nennt sich der Opener und verzichtet auf ein langes Intro. Wer schon diverse Reviews von mir gelesen hat, weiß, dass ich die meistens sowieso als überflüssig erachte. Mit Sirenengeheul, dezenter Gitarrenbegleitung und einem kurzen Cut werden die Hörer direkt nach den ersten Sekunden abgeholt. Der Name ist Programm und Grenzen|Los nehmen auf der Scheibe kein Blatt vor den Mund. Mit einer Prise gesunder Arroganz und einem eingängigen Refrain kündigen die Jungs ihr Comeback an! „…Mit Herz, mit Hand, vor allem mit Verstand, wir glauben es ist so weit, uns braucht dieses Land!“ 

Zugegebenermaßen war ich kein großer Fan von KEINE EINIGKEIT UM RECHT UND FREIHEIT und habe bis Dato noch lieber DIE WELT WARTET NICHT gehört. Keine der bisherigen Alben waren schlecht, aber der Sprung zu MITTENDRIN STATT AUSSEN DABEI ist gewaltig. 

Was wichtig ist und jetzt passt auf 

Mit „Aufstand der Anständigen“ und dem darauf folgendem Song „Idealist“ trifft Grenzen|Los den Nerv der Zeit und stellt sich hier aktiv in die „Mitte der Gesellschaft“. Beide Songs harmonieren und passen in der Folge sehr zueinander. Musikalisch bleiben wir hier auf lautem Niveau mit fettem Bass, wilden Drums und eingängigem Gesang. „…kein Fascho, kein Anti, das ist unser Weg, für immer frei zu sein und unangenehm…“ heißt es in „Aufstand der Anständigen“ und bringt eine große Portion Gesellschaftskritik mit. „Idealist“ überträgt die Bedeutung des Wortes treffsicher in die Gehörgänge und zeigt klare Kante. Kompromisslos und direkt, ganz klar einer meiner Favoriten auf der Scheibe! 

Mit „Halte durch“ gibt Martin eine Ballade zum Besten und untermauert seinen Gesang mit schwingenden Gitarrenklängen und keinem glatt gebügelten Klang in Stimme und Instrumenten. Das verleiht dieser ruhigen Nummer besonderen Charme und lässt sie zwischen den sonst durchweg rauen Songs herausstechen. Was einem gefallen muss, ist vermutlich die Aussprache. Martin hat sich bei der Produktion dieses Songs nichts vormachen lassen und dies ist wohl einer der wichtigsten Songs auf dem Album. Trotz ruhigeren Anfängen gipfelt der Song mit Schlagzeug und Gitarre und hört da auf, wo „Glaube an Freundschaft“ beginnt. 

Trotz Gesellschaftskritik ein Partysong? Klar! 

Auch den Ernst der Lage muss man einmal hinten anstellen und sich zu einem kühlen, mildgehopften Erfrischungsgetränk hinreißen lassen und dafür braucht man? – ein passendes, musikalisches Fundament, welches wir hier auf dem Album mit „Die letzte Nacht“ finden. Ich würde jetzt nicht sagen, dass es sich hier um eine Hymne á la „Auf gute Freunde“ handelt. (Wobei ich das eh nicht mehr hören kann) Aber seine Daseinsberechtigung hat es auf jeden Fall und animiert zu Folgegetränken in guter Gesellschaft. Musik sollte man sowieso gerne teilen. 

Nach den letzten 4 Songs, die es, wie alle anderen auch, ordentlich in sich haben und man gut Dampf ablassen kann, gibt es ein Special für die besonders aufmerksamen Fans. Es erscheinen fünf exklusive Bonustracks, die dieses Album abrunden. Manch einer würde sagen es sei gewagt, aber warum auch nicht. Es ist immer noch die Musik der Musiker und nicht die Musik der Fans. Hier erwarten euch 5 ruhige Versionen von vergangenen Grenzen|Los-Songs der letzten Jahre, vier davon als Piano Version, eines als Instrumental. 

Must-have für jeden Grenzen|Los-Fan und ansonsten bleibt nur zu sagen, holt euch diese kontinuierlich gelungene Platte, denn Kompromisse gibt es hier nicht! Raue Klänge, tobende Drums, rasante Gitarrenriffs und Martins markante Stimme ergeben eine rundum solide Rockplatte. MITTENDRIN STATT AUSSEN DABEI lege ich euch wärmstens ans Herz. 

Marco Stahl
Marco Stahl
2010 infizierte mich Broilers bei meinem ersten "richtigen" Live-Konzert in der noch alten Batschkapp in Frankfurt. Seit jeher war mein Werdegang geebnet und mit wachsender Begeisterung gründete ich 2017 dann Vollgas Richtung Rock.Mein Motto: "Man lernt nicht zu sprechen, um dann das Maul zu halten". -Foiernacht
19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge