Anzeige

Top 7: Deutschrock Akustik-Songs & Alben

-

-

Auf die Fresse Geschrubb ist heute nicht so dein Ding? Die knüppelharten Rocker können auch ganz sanfte Töne anschlagen. Egalob alte Hits oder ganz neue Kompositionen – unsere Lieblingsbands begeistern auch zartbesaitete Gemüter mit ihren Akustikklängen. Wir haben uns auf die Suche nach einigen der schönsten Stücke und Alben begeben. 

KrawallBrüder – UNVERHOHLEN & UNVERZERRT 

KrawallBrüder und Pogo vor der Bühne gehören zusammen wie Milch und Kaffee. In ungeahnte Schunkelstimmung bringen uns die Brüder mit Akustik-Klängen zu Pascals unverkennbarer Stimme. 2017 erschien das erste Akustik-Minialbum UNVERHOHLEN & UNVERZERRT. Zwei Jahre später legten die Saarländer nochmal einen zweiten Teil nach. 

Foiernacht – STROMLOS 

Foiernacht sind sonst eher für rotzigen Southcore bekannt. Auf dem Album STROMLOS ziehen sie den Stecker, doch wer jetzt nur emotionalen Schmalz von den Vieren erwartet, liegt daneben. Ruhige Balladen wechseln sich mit temporeichen Songs, bester Partylaune und ein Hauch Landstreichermusik ab.  

Leidbild – „Viele“ 

Im Rahmen des Projektes #anderezeitenandereklänge krempelten Leidbild den Song „Viele“ um, den wir bereits von ihrem Debütalbum MEINE THERAPIE kennen. Wir warten allerdings noch auf den insgeheim heißesten Akustik-Kracher, den Sänger Chriss auf Partys gerne von sich gibt. Na, wann ist es Zeit für eine offizielle Version von „Frösche weinen nie“? 

Frei.Wild – STILL 

Vergangenes Jahr bekam Frei.Wilds 2013 erschienenes Akustikalbum STILL einen Bruder. Von hartgesottenen Frei.Wild Ultras als Lockmittel für Deutschrock-Touristen verpönt und von Crossover-Liebhabern als unverzerrte Gourmet-Akustik gefeiert – kontrovers und damit typisch Frei.Wild. Nachdem die Platte live ausgiebig mit komplettem Orchester zelebriert wurde, verabschiedeten sich Frei.Wild in ein kleines Päuschen 

Delirium Rock’n Roll – „Kein Abschied ist für immer“ 

Auch Delirium Rock’n Roll nutzen die Gelegenheit bei #anderezeitenandereklänge einen Song in ein Akustikgewand zu hüllen. Dafür schnappten sie sich den ohnehin ergreifendsten Song ihres aktuellen Albums GENUG IST NOCH LANGE NICHT GENUG. „Kein Abschied ist für immer“ trifft mitten ins Herz und hinterlässt sicher nicht nur uns mit feucht-glänzenden Augen. 

Hämatom – „Alte Liebe rostet nicht“ 

Eingefleischten Fans der Himmelsrichtungen kommt der Song “Alte Liebe rostet nicht” sicher schon bekannt vor. In der entschleunigten Reworked-Version auf MASKENBALL dominieren Klaviertöne und Micha von In Extremo unterstützt am Mikrofon. 

Kärbholz – „Mein eigenes Bild“ 

Live ist unplugged doch immer noch am schönsten. 2015 verschlug es Kärbholz zu NRW Live, wo sie den Song „Mein eigenes Bild“ performten. Auf YouTube gerade mal 40.000 Klicks, aber wir graben das gute Stück trotzdem nochmal aus. Als kleines Trostpflaster eignet sich die Perle nämlich ausgezeichnet, denn ihre geplante Akustiktour mussten die Hölzer leider verschieben – DANKE CORONA!!!!!!!!! 

Als kleines Schmankerl, hier die Live-Version von „Mein eigenes Bild“: 

Lisa Berg
Lisa Berg
Über mich: Ich, 26 Jahre alt, habe Punk-, Deutschrock und Metal quasi mit der Muttermilch aufgenommen. Frühzeitig von meinen Schwestern mit "Die Toten Hosen" beschallt, hat mich das Fieber endgültig auf meinem ersten "Die Ärzte" Konzert 2007 erwischt. Heute stolpert man mir regelmäßig auf diversen Konzerten und Festivals über die Füße. Im Gegensatz dazu verdiene ich ganz seriös meine Brötchen als Grafikerin für den Printbereich. Mein Motto? "Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik"
19,003FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge