Scheissdrauf aus Sachsen-AnhaltIn der Mitte Felix BrosigWir sind die Band die niemand kennt und wir spielen trotzdem hier.“ Doch nur weil die vier Weißenfelser Jungs noch nicht so bekannt sind, heißt das nicht, dass es so bleibt. „Scheissdrauf“ transportieren ihre Leidenschaft und Liebe zur Musik auf die Bühne – und reißen dabei mit!

Den Grundstein dazu legten Felix (Sänger/Songwriter/Gitarrist) und Nico (ehemaliger Gitarrist) 2009 mit ersten kleinen Gigs am Lagerfeuer. Zu derzeit spielten sie noch Cover von Deutschrock bis „Griechischer Wein“ an der Akustikgitarre. Weit bevor auf dem Plan stand, eigene Musik zu machen, lernten sie sich bei Konzerten und Festivals kennen. Verbunden durch eine enge Freundschaft, die bis heute anhält, entstanden die ersten Songs wie „Sage mir“.

Einige Nächte schlugen sich die Jungs um die Ohren um das rote Backsteinhaus, eine ehemalige Schule in Teuchern, zu einem waschechten Proberaum umzubauen. „Letztendlich hatten wir dann einen großen Raum mit Bar, Sessel und Couch, einen Ofen, einen Kühlschrank und der Proberaum war eher mager ausgestattet.“ Bei wilden Partys, viel Alkohol und für die Band unvergesslichen Momenten, knüpften sie dort erste Kontakte zur Oi- und Deutschrockszene-Szene.

„Wir vergessen die Leute und die anderen Bands dort nie“

Im August 2016 sollte es dann endgültig ernst werden. Die aktuelle Besetzung aus Felix (Gitarre/Gesang),  Maichel (Schlagzeug/Hintergrundgesang), Dave (Bass/Hintergrundgesang) und Steve „Hüni“ (Gitarre/Hintergrundgesang) stand fest. Trotz der ausgelassenen Feierei entstanden nach und nach eigene Songs. Chronisch pleite, weil das Geld in professionelles Equipment investiert wurde, stellten sich erste Erfolge ein. „Scheissdrauf“ teilte sich bereits 2017 auf dem Borna Open Air die Bühne mit Größen wie „Krawallbrüder“, „Herzlos“ oder den „Bonkers“.  Gemeinsam mit „Stainless Steel“ brachten sie diverse Hallen zum Beben und auch zukünftig steht noch einiges auf dem Plan.

Aktuell wird fleißig am Album gearbeitet und in Kürze soll es einen ersten Vorgeschmack dazu geben. Als Ziel haben sie sich gesetzt noch einige Konzerte und Festivals zu rocken und betonen dabei eines ganz deutlich: „(…) nie zu vergessen wer wir sind und wohin wir gehören. Deswegen ist auch jedes Konzert eine Party mit unseren Freunden.“

Wer auch Lust auf eine fette Party mit den Jungs von „Scheissdrauf“ hat, sollte sich die kommenden Termine rot im Kalender anstreichen.

Sa. 24. März, Anders als Ihr – Es ist Deutschrockzeit, in Mücheln

Sa. 9. Juni, Streetfighter Burgenland, in Elsteraue

Checkt auch die Facebookseite der Band:

https://www.facebook.com/SCHEISSDRAUFWSF/

Fotos: Scheissdrauf

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here