Anzeige

Unherz – MAINSTREAM Albumreview – VÖ 10.01.2020

-

-

Mit insgesamt 15 Songs starten Unherz auf ihrem neuen Album MAINSTREAM in das neue Jahr. Gesellschaftskritisch ist das neue Album allemal, das zeigt uns bereits das Cover, welches, nach Aussage der Band die „Mainstream Gesellschaft mit ihren hohlen Köpfen darstellt, die sich in der Mitte treffen und ihre Mäuler zerreißen“.

Insgesamt heben sich die Songs auf dem Album vom „typischen“ Deutschrock ab, so wie man es von Unherz gewohnt ist. Sie sind somit ihrer Linie treu geblieben.
Natürlich gibt es kein Unherz-Album ohne Ballade: Mit “Leben am Limit” wird der persönliche Verlust verarbeitet. Es gibt auch, wie gewohnt, den einen oder anderen Song, den man so nicht auf dem Album erwartet hätte.

Für das achte Album in 11 Jahren haben sich die Jungs von Unherz (Felix Orschel – Vocals & Guitars, Andreas Arnold – Guitars, Benny Daniel – Bass, Christian Bogert – Drum) Unterstützung von Musikerkollegen geholt, so wirkt Richard Alexander Jung a.k.a. Dr. Ring Ding (ex- Dr. Ring-Ding & The Senior Allstars) beim Song “Marie” mit, sowie Steffen Kiederer (King Kongs Deoroller), Steffen Schröder (Berserker), Nils Baloun (V.E.R.S.U.S.), Jörn Rüter (Kneipenterroristen), Sebastian Stehle (Thekenproleten), Dirk Jeblick (Ex-plizit) und Stefan Putnik (Wiens Nr.1) beim Song “F.I.F.A.” mit.

Das Album ist ab 10. Januar 2020, als CD Digipack, limitiertes Box-Set mit exklusivem Inhalt, sowie digital als Download & Stream erhältlich. Ihr wollt mehr über Unherz erfahren? In der kommenden Januarausgabe unseres Printmagazins könnt ihr das! Jetzt vorbestellen unter www.vrr-shop.de.

Tracklist

1. Intro
2. Mainstream
3. Beichtstuhl oder Sündenpfuhl
4. König ohne Krone
5. Schreie in der Nacht
6. Hänsel und der Nachbar
7. Leben am Limit
8. Ihr wisst es nicht
9. Unsere Art
10. Hornhaut am Arsch
11. F.I.F.A.
12. Eigene Legende
13. Drachenflügel
14. Fluch der Zeitgleich
15. Marie

Fazit

Für eingefleischte Fans von Unherz ist das neue Album MAINSTREAM sicherlich genau das, was man erwartet hat. Für all diejenigen, die Unherz noch nicht kennen, wird das Album zunächst etwas gewöhnungsbedürftig sein, da Unherz insgesamt doch die etwas härtere Gangart anschlägt.
Von mir bekommt das Album MAINSTREAM von Unherz insgesamt 3,5 von 5 Sternen.

16,024FansGefällt mir
3,976FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge