Anzeige

Greenfield Festival 2018 – Nachbericht

-

-

Ein ganz besonderes Highlight jedes Jahr ist das Greenfield Festival in dem Berner Oberland der Schweiz. Mit seinen ca 30.000 Besuchern, seinem Charme und der Kulisse zwischen den Bergen, nicht nur das größte Rockfestival in der Schweiz, sondern auch eines der geilsten. Hier passt das Gesamtpaket und deshalb bekommt das Greenfield auch dieses Jahr fast die volle Punktzahl.

Zwei Bühnen, fettes Line Up

Dieses Mal leider nur mit zwei Bühnen an den Start gegangen, sodass der Platz im hinteren Bereich der Eiger-Stage etwas verloren aussah. Im Vergleich dazu, konnte man im letzten Jahr noch unter Dauerbeschallung chillen, da während der Umbauphasen die jeweils andere Bühne bespielt wurde. Das Line Up war allerdings wieder erste Sahne. Eine perfekte Mischung zwischen Punk, Rock und Metall. Wir durften Größen feiern wie The Prodigy, Volbeat und Limp Bizkit. Selbstverständlich waren auch dieses Jahr wieder ein paar deutsche Leckerbissen wie Eisbrecher und Broilers dabei. Mit dieser ausgewogenen Auswahl an Bands, wurde die Stimmung stündlich weiter angehoben.

Sammy Amara, der Sänger der Broilers war so begeistert von der Schweiz und dem Greenfield-Festival, dass er sich sogar ein passendes Tattoo stechen lies.

Ausflug in eine andere Zeit

Der Mittelaltermarkt war zum vierten Mal dabei und hat sich zu einer echten Sehenswürdigkeit entwickelt. Es gibt unter anderem Spanferkel, Met und man kann Bogenschießen oder Axtwerfen. Im Rahmenprogramm standen auch Feuerspucker und weitere kleine Showeinlagen.

Man merkt an jeder Stelle, dass der Veranstalter sich Gedanken gemacht hat, wie er dem Besucher ein unvergessliches Festival abliefern kann und nicht nur gerade mal die Auflagen erfüllt. Es gab Schattenplätze und ausreichend vernünftige Sitzmöglichkeiten. Auf dem Gelände wurden freie Duschen bereit gestellt, die durchgehend liefen und an denen man sich erfrischen konnte. In direkter Nähe befand sich eine kostenlose Trinkwasserstelle. Auf dem Platz wurde kostenlose Sonnencreme angeboten und die Auswahl der Essensstände war einfach gelungen.

Ein Bund fürs Leben

Eine ausgefallene Besonderheit war, dass man dieses Jahr erstmalig, auf dem Greenfield Festival in der Rock Chapel heiraten konnte. Sollte jemand in Erwägung ziehen auf einem Festival zu heiraten, dann definitiv hier. 18 Paare hatten sich bis Freitag Abend getraut – in 4 Bundesländern wird diese Hochzeit akzeptiert. Wir sagen herzlichen Glückwunsch! Zudem wurde eine Begegnungszone eingerichtet, sowie die Möglichkeit geboten zu beichten.

Die Organisation ist herausragend durchdacht und die komplette Crew war freundlich, hilfsbereit und bestens gelaunt. Wer dieses Festival noch nicht erlebt hat, hat definiv etwas verpasst. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Lisa Berg
Lisa Berg
Über mich: Ich, 27 Jahre alt, lebe, liebe und atme Musik - ganz egal ob Punk-, Deutschrock, Oi oder Metal. Wenn ich nicht gerade für Vollgas den Bürostuhl platt sitze, stolpert man mir regelmäßig auf diversen Konzerten und Festivals in ganz Deutschland über die Füße. Im Gegensatz dazu verdiene ich ganz seriös meine Brötchen als Grafikerin für den Printbereich.
19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge