Seltsam, bei keiner anderen Band wird direkt so ne Welle geschoben wie bei Frei.Wild. Die umstrittenste Band am Deutschrock-Himmel wurde offiziell für das „Rock-Dein-Leben Festival“ bestätigt, das zum ersten mal in Laichingen am 19.-22. Juli 2018 stattfinden soll. Natürlich kommen nun wieder die Kritiker zum Zug! Das die Band provoziert und hier und da umstritten und Gesellschaftskritisch ist wage ich gar nicht zu bezweifeln. Aber da hört es dann auch schon auf. Aufgrund eines Artikels der „Schwäbische“ ist wieder ein Sturm im Umlauf. Zum Artikel auf den wir uns beziehen geht es HIER.

Was bringt das mit sich? Natürlich die typischen und nie endenden Vorurteile gegenüber der Band und der ganzen Szene die dahinter steckt. Die Nazikeule wird wilder geschwungen als je zuvor. Aber was ist eigentlich das wahre Übel?

Ganz klares Statement vom Rock-Dein-Leben-Festival! „Wir bieten keinen Raum für Rassismus und Intoleranz!“

Ich behaupte das 90% alle derer, die diese Vorurteile Hegen noch nie auf einem Konzert der Südtiroler Gruppe waren und sich auf dem Halbwissen ausruhen welches sie zur Verdummung im Internet aufgetischt bekommt. Das was man aus der Vergangenheit aufschnappt, alles was man sieht wird natürlich heute noch genutzt um die Hexenjagd, permanent zusätzlich anzufeuern. Aber selbst dabei bleibt es nicht, trotz wiederholter Distanzierung und Stellungnahme seitens der Band oder Burger persönlich. Sogar mit alten Kamellen wird um sich geworfen um den besten „Der war mal so, der wird immer so bleiben“ Effekt zu erzeugen. Mit Musik hat das dann schon garnichts mehr zutun. Aber man versucht ja schließlich alle Mittel auszuschöpfen um seinem Erzfeind Steine in die Wege zu legen!

Das wahre übel sind die intoleranten, engstirnigen Kämpfer des (gegen)Rechts. Nach über 21 Frei.Wild Konzerten kann ich mit gutem Gewissen behaupten, das ich niemals, in irgendeiner Form auch nur den geringsten Hauch von Rechter Gesinnung der Bands geschnuppert habe. Das sich natürlich einige Vollidioten auf diese Konzerte verlaufen und man am Einlass nicht alle aussortieren kann ist ja wohl klar. Nichts desto trotz ist es sowieso ein nie endendes Thema.

Wer leidet nun darunter?

Zu Lasten fällt es natürlich jetzt den Veranstaltern des Festivals, die Angst um das Event haben müssen weil sich wieder einige Gutmenschen und Moralapostel angegriffen fühlen und glauben es besser zu wissen. Aber wie schon oben erwähnt.. war schon einmal jemand auf ne´m Frei.Wild Konzert? Vermutlich nicht! Auch Songtexte werden auseinander gepflückt uns so zusammengesetzt und aus dem Zusammenhang gerissen um sich den Song so zu legen wie man ihn braucht.

Bei „Adolf Hitler Ehrenmann“ wird dann gerne mal der Teil „War ein Teil vom Arschlochclan“ weg gelassen, nur um eine von vielen Texten zu nennen!

Die Menschen dort haben Spaß, bejubeln ihre Musik die keinerlei rechtes Gedankengut beherbergt und genießen ein rundes Wochenende mit einem sauberen Line-Up in einer kleinen aber feinen Familie.

Man sollte leben und leben lassen. Da ich weis das die Festivals immer friedlich ablaufen sehe ich da auch keine Zweifel und sollte es mal anders sein, dann stürmt das Gelände doch mit Beamten und Hunden. Aber das klappt ja nicht einmal wenn es um das wahre übel geht, dass in Thüringen eine große Veranstaltung erfolgreich durchgeführt hat bei dem die Einsatzkräfte eher aus der Ferne zugeschaut haben.

Bleibt also standhaft, wir freuen uns auf die Premiere im Jahr 2018 mit einem großen Rahmenprogramm und noch geileren Bands!

http://www.rock-dein-leben.de/

Bildquelle: Rock-Dein-Leben Festival Facebookseite
Bildquelle: Frei.Wild.net

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here