Anzeige

Goitzsche Fest[ival] 16.08. – 18.08.2019

-

-

‘Sehn wa uns nicht in dieser Welt, dann sehn wa uns in Bitterfeld.’ – Passender kann das GoTrabbiGo Zitat nicht verwendet werden. Das nun mehr 4. Goitzsche Festival ist Geschichte, unfassbar, dass 2 Tage so schnell vorbeigehen können.

Kindercamp

Es gab einige Neuerungen in diesem Jahr, worunter auch das organisierte Kindercamp zählt. Es wurde sehr gut angenommen und erfreute sich bei allen großer Beliebtheit. Man bekommt aber auch nicht oft von Stars den Küpppelkuchenteig zubereitet, ja hier haben Goitzsche Front und insbesondere der Ulze und Maxi den Kochlöffel geschwungen. Hüpfburg, Nachtwanderung und Lagerfeuer, man könnte glauben die Kinder waren im Feriencamp. Tolle Aktion und man freut sich auf die Wiederholung.

Freitag

Doch auch den Erwachsenen wurde so einiges geboten, so fingen die Jungs von Unantastbar und Goitzsche Front gemeinsam zwei Stunden vor Einlass an, am Bierwagen auszuschenken. Ein recht tolles Bild, wenn man bedenkt, dass man sie sonst nur auf der Bühne oder daneben trinken sieht. Auf dem Festivalgelände startete man musikalisch mit Alles mit Stil, diese präsentierten ihr aktuelles Album GEGEN JEDE VERNUNFT und ließen die Gäste schon von Beginn an nicht ruhig stehen. Grenzenlos und Stunde Null befeuerten weiter die ohnehin schon fröhliche Stimmung des Publikums. Doch das Highlight von Tag 1 kam mit dem Headliner des Abends Unantastbar auf die Bühne und auch wenn der Strom ausfiel und man sich mal verspielte, die Stimmung war ausgelassen. Beim Unantastbar Klassiker „Das Stadion brennt“ brannte wortwörtlich nicht nur das Stadion, sondern in diesem Fall auch das Infield. Der Abend wurde würdevoll, laut und lustig mit Dj Martino Senzao beendet.

Samstagmittag

Und auf einmal war Samstag! Nach einer eher kurzen Nacht begann man sich entweder um 10 Uhr auf das Volleyballturnier neben dem Gelände vorzubereiten oder man schob (gut man fuhr) seinen Oldtimer auf das Festivalgelände zum Car Contest. Die Veranstalter haben alles gegeben, um die Zeit bis zum Einlass, wie im Fluge vergehen zu lassen. Da verwundert es kaum, dass die Zeit bis zur Eröffnung des gesamten Festivalgeländes, um 16 Uhr, schneller rum war, als gedacht.

Natürlich gab es auch Gewinner beim Volleyballturnier und man könnte da glatt an Schiebung glauben, die Jungs von Goitzsche Front gewannen haushoch. Wer diese im letzten Jahr hat spielen sehen, weiß genau, entweder haben die nur noch trainiert oder den Schiedsrichter bestochen. Wir denken, es war fair und die Jungs haben einfach fleißig trainiert.

Samstagabend

Nach dem dann auch die anderen Plätze gekürt wurden, kam eine kleine Band aus Greppin zu ihrem großen Auftritt. Die Jungs von WK7 gewannen vor einigen Wochen den Bandcontest und durften sich dafür über den Samstagabend Einstiegsslot freuen. Definitiv keine Musik für jedermann, aber ein toller Einstieg in den Abend. Kaestel brachte die Masse mit ihrem aktuellen Album KEINE KOMPROMISSE und gewohnt starker solider Leistung zum Feiern und Mitsingen. Sogar die Jungs von Local Bastards hatten ihren Priester am Start und brachten ala „auf die Dauer hilft nur Power“ auch den letzten zum Tanzen und man hätte nicht besser in den Abschluss des Abends rein feiern können. Irgendwie war es dann unfassbar, dass dieses Wochenende sich dem Ende neigte. Doch endlich Goitzsche Front, die Band, die alle bereits herbeisehnten.

Der Anfang in eine lange Setlist eines langen Abends ist meist schwer, so verwundert es auch nicht, dass man sich in der Aufregung schon mal verspielt. Man ließ es sich auch nicht nehmen noch einmal das letzte halbe Jahr bzw., besser gesagt, Pfingsten kurz Revue passieren zu lassen. Sie stimmten den Puhdys Klassiker „Was bleibt“ mit einer starken Rede zur Geschichte der Pfingsttour an. Erinnerungen erwachten für einen kurzen Augenblick und die Welt stand still. Doch in der Deutschrockszene kann man nicht immer nur weiche Klänge verlauten lassen und so schlug man danach noch klassisch rockige Töne an. Der Abend wurde noch einmal perfekt abgerundet, als einige Mitglieder der Goitzsche Front Chaos Crew e.V. nach Absprache mit Band und Veranstalter eine Pyroaktion der besonderen Klasse hinlegten. Mein größter Respekt geht hier an TT raus, dieser hatte sich ein paar Tage davor den Mittelhandknochen gebrochen und spielte dennoch das komplette Set mit voller Power durch. Der Osten rockt nun mal echt und bevor man dann noch einmal bei der Aftershow Party mit Knoxville vom AGF-Radio das Wochenende abschloss, gab es natürlich noch einmal ein spektakuläres Feuerwerk.

Fazit

Alles in allem war es auch mit technischen Problemen ein gelungenes Festival. Wer es klein, fein, familiär und gemütlich mag, der sollte 2020 unbedingt mal vorbeischauen.

Goitzsche Fest[ival] 2020

Das 5. Goitzsche Fest[ival] steht bereits fest und wird vom 14.08. bis 16.08.2020 stattfinden. Dieses soll mit noch mehr Überraschungen aufwarten und noch besser, als dieses Jahr, werden. Ich bin auf jeden Fall gespannt und kann es kaum erwarten. Early Bird Tickets haben die Jungs bereits im Shop anzubieten.

13,644FansGefällt mir
3,753FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge

X