Anzeige

BOCKXHORN – Meine Sache Dein Problem

Albumreview (VÖ am 31.7.)

-

-

Düse (Vocals/Gitarre), Fränky (Lead Gitarre), Torty (Drums) und Onkel Hotte (Bass) – diese 4 Jungs sind BOCKXHORN aus Münster. Wobei Jungs gerade irgendwie falsch klingt, denn es handelt sich durchaus um gestandene Männer, die mit ihrer Musik mitten im Leben stehen. Sie machen ehrlichen, puren Deutschrock, denn sie wissen was sie wollen und lassen sich von Niemandem ins Bockshorn jagen. Am 31.7. veröffentlicht die Band ihr Debütalbum MEINE SACHE DEIN PROBLEM, bestehend aus zehn Songs und Intro. Ich durfte vorab schon mal reinhören und war bereits beim ersten Hören begeistert.   

Geschichten mitten aus dem Leben 

Der nach der Band benannte Titel „BOCKXHORN“ beschreibt genau, worum es in den Liedern gehen soll.  „Wir sind BOCKXHORN leb dein Leben – geh aufrecht, wir stehn hinter dir“, heißt es darin sehr treffend. Das stellt eine sehr gute Zusammenfassung des restlichen Textes dar, in dem es darum geht, sich von nichts unterkriegen zu lassen und mit der musikalischen Begleitung der Band sein Leben zu leben. 

„Diese Band“ ist eine Art Liebeserklärung der Band an sich selbst. Es geht um Freundschaft, Zusammenhalt und Durchhaltevermögen. Der Text wird von den treibenden Gitarren förmlich nach vorne gepeitscht und bleibt im Ohr.  

„Dick und durstig“ ist eine Kritik an unserer heutigen Konsumgesellschaft. Eigentlich hätte ich bei dem Titel was anderes erwartet, aber er ist textlich wirklich sehr überzeugend. Durch den rauchigen Gesang klingt die Nummer irgendwie noch vorwurfsvoller. Es passt also wirklich alles zusammen. 

Unangepasst aber glücklich damit 

Was wäre passender für eine Deutschrockband als ein Song mit dem Titel „Rotzbuben mit Herz“? Vielleicht laute Gitarren und eine rauchige Stimme, aber auch die gibt es bei dem Song. Ich würde ihn als Plädoyer gegen das Bravsein bezeichnen. Denn obwohl Eltern,  

„Platz in der Hölle“ ist thematisch sehr ähnlich. Hier überzeugt mich aber vor allem auch das längere Gitarrensolo gegen Ende des Songs. Es passt einfach sehr gut und peitscht die Stimmung noch weiter nach oben. 

Fazit 

„Laut, hart, ehrlich“ ist wohl die beste Zusammenfassung für das Album. Es ist einfach purer, direkter Deutschrock, der kein Blatt vor den Mund nimmt.  Vor allem die Stimme von Sänger Düse reißt mich richtig mit, aber alles andere passt auch perfekt dazu. BOCKXHORN sind noch relativ neu, daher kann man bestimmt bei der Soundqualität noch das ein oder andere verbessern, aber das ist wirklich Feintuning. Mich persönlich hat die Band auf jeden Fall überzeugt. 

Katrin Albrecht
Katrin Albrecht
Über mich: Ich, 37 Jahre alt, bin wie die meisten hier mit der Musik von „Die Toten Hosen“ und „Die Ärzte“ groß geworden. Mein erstes Rock-Konzert (von Unantastbar) besuchte ich dann aber trotzdem erst vor zwei Jahren. Da mich bei diesem Konzert das Fieber gepackt hat, trifft man mich seitdem immer wieder auf Konzerten an – ich hab ja so viel nachzuholen! Das ist mein Ausgleich zu meinem Alltag mit Studium (auch spät angefangen) und Seniorenbetreuung. Mein Motto: Besser spät, als nie!
19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge