Anzeige

VIVA im Fan-Interview

-

-

Wie versprochen, haben wir VIVA mit euren Fragen für euch in die Mangel genommen. Wir ließen keine Ausrede zu und gaben nicht nach, bis das letzte dunkle Geheimnis gelüftet war. Allerdings gaben FloÄndiHorschti und Ingo sehr bereitwillig Auskunft. Hier könnt ihr die teils glanzvollen Antworten lesen. Viel Spaß dabei… 

Fans: Ich wollte schon immer mal wissen, welche Kosenamen euch eure Mütter gegeben haben, als ihr noch kleine Giftzwerge wart.  

Ändi: Die war wahnsinnig kreativ. Sie nannte mich … du wirst es nicht erraten … na … öhm … kommst echt nicht drauf? … Richtig geraten: Ingo Zeiler 

HorschtiZietze (Fränkisches Wort für Tannenzapfen) 

IngoEigentlich recht unspektakulär Ingo, aber mit der Betonung auf “GO” also eher inGO 

Flo: Wenn ich besonders doof war, hat mich meinen Mum immer Horschti genannt. Wenn ich besonders taktlos war, hat mich meinen Mum immer Ingo genannt. Wenn ich besonders komisch war, hat mich meine Mum immer Ändi genannt. 

Fans: Wer sind eure persönlichen Lieblingskünstler? 

Ändi: Greg Graffin & Bad Religion, Social Distortion, Broilers, The InterruptersRoxetteP!nk, Kid Rock, Muse, Guns ´n Roses, … 

Horschti: Fallout Boy, Blink 182, Biffy Clyro 

IngoPuh, da gibt’s wirklich viele… von Beatles, Queen über Avenged Sevenfold, Rage bis hin zu Hämatom oder Slipknot ist einiges dabei! Aber im Grunde… wenn’s rockt taugts meistens was  

Flo: Karl Dall. 

Ketchup, Ketchup, Ketchup 

Fans: Was darf in euren Kühlschränken niemals fehlen? 

Ändi: Old Amsterdam Käse und Pepsi Max Cherry 

Horschti: Ketchup, Ketchup, Ketchup 

Ingo: Pfefferbeißer… ich liebe Pfefferbeißer  

Flo: Licht.  

Fans: Was sind eure persönlichen Ziele und Träume? 

Ändi: Gute Frage. Gute Antwort? Dass ich weiterhin alle Ziele und Träume verwirklichen kann  … VIVA in LAS VEGAS wäre tatsächlich ein Traum… 

Horschti: “Rock im Park” oder “Wacken” spielen.  

Ingo: Gesund und glücklich sein und weiterhin Spaß auf der Bühne haben zu dürfen. Alles andere ist ein Bonus! 

Flo: Mein persönlichster Traum war, als ich als Schulkind mal träumte, dass ich meinen Turnbeutel vergessen habe und nackt Sport machen musste. Seitdem ist es mein Ziel überhaupt irgendwann mal Sport zu machen. 

Nacktsport und Kochlöffel

Fans: Wie seid ihr überhaupt zur Musik gekommen und was hat euch dabei inspiriert?  

Ändi: Schwester Maria aus der Jungschar mit Ihrer Westerngitarre. 

Horschti: Dumme Idee mit Kumpels am Sofa beim Rockvideos gucken. 

IngoIch komme quasi aus einer Musikerfamilie in der 3. Generation, da war´s naheliegend… und nachdem meine Mutter es leid war, dass ich immer alle Töpfe mit irgendwelchen Kochlöffeln zerklopft habe, hat mein Vater mir ein Schlagzeug gekauft – es war quasi Schutz des Inventars.  

Flo: Nachdem es mit dem Nacktsport nicht geklappt hat, habe ich mir überlegt, dass ich was anderes brauche, was mich erfüllt. Ich blieb beim Hobby Horsing hängen. Nachdem ich wohl aber Spreisel magisch anziehe, wechselte ich zum Extrembügeln, dann zum KuhfladenBingo, daraufhin zum Gummistiefel Weitwurf, Kotztütensammeln und Seifenformen. Bei allem war ich nicht soooo wahnsinnig talentiert. Deswegen mache ich nun aus Langeweile Musik, aber auch nur, um andere Menschen zu nerven.  

So wie Ändi sagt, war`s wirklich…

Fans: Wie ist der Bandname entstanden?  

Ändi: Lange Geschichte – recht ähnlich, wie bei “Linkin Park” – nur halt anders. “VIVA” wollten Flo und ich ursprünglich als Markennamen für den Verkauf von Snacks an Autofahrer verwenden. Da es beim Namen keine Kompromisse gab, musste zunächst der damalige Fernsehsender weg. Also haben wir uns in diverse Banksysteme eingehakt, deren Konten geleert und dann gab es nur noch MTV und Servus TV… Danach haben Flo und ich Millionen verdient. Kennt ihr bestimmt von den OMV Tankstellen. VIVA Genusswelt. Irgendwann nachts, als wir wieder Semmeln gebacken haben, hat Flo dann “Don’t stop believin´” angestimmt. Unser damaliger unterbezahlter Kurierfahrer, Horschti, hat uns wohl belauscht und seinen Kumpel Ingo angerufen. Ingo hatte zu der Zeit gerade das zweite Mal in Folge den Jakobsweg mit dem Dreirad überquert – und das ohne Sauerstoffmaske. Jetzt suchte er nach neuen Herausforderungen… Da unsere erste Bandprobe im VIVA Backshop stattfand, benannten wir uns dann auch direkt danach.  

HorschtiEgal, was die anderen schreiben. So wie Ändi sagt, war`s wirklich…. 

IngoFlo hat mir eines Tages nach ner Probe von dem Namen erzählt, der vorher noch nen Beinamen hatte. Ich war am Anfang noch nicht Feuer und Flamme mittlerweile ist VIVA für mich ziemlich schnell weit mehr als n Bandname geworden! 

Flo: Lange Geschichte – recht ähnlich wie bei “Limp Bizkit” – nur halt anders. “VIVA” wollten Ändi und ich ursprünglich als Markennamen für den Verkauf von Snacks an Autofahrer verwenden. Da es beim Namen keine Kompromisse gab, musste zunächst der damalige Fernsehsender weg. Also haben wir uns in diverse Banksysteme eingehakt, deren Konten geleert und dann gab es nur noch MTV und Servus TV… Danach haben Ändi und ich ein paar Euro verdient. Kennt ihr bestimmt von den OMV Tankstellen. VIVA Genusswelt. Irgendwann nachts, als wir wieder Semmeln gebacken haben, hat Ändi dann “Fuchs, du hast die Gans gestohlen” angestimmt. Unser damaliger unterbezahlter Kurierfahrer Philipp Burger hat uns wohl belauscht und seinen Kumpel Kevin Russel angerufen. Philipp hatte zu der Zeit gerade das zehnte Mal in Folge die Hauptstrasse in Obermichelbach mit dem Ultimate Wheel überquert – und das ohne Sauerstoffmaske. Jetzt suchte er nach neuen Herausforderungen… Da unsere erste Bandprobe im VIVA Backshop stattfand, benannten wir uns dann auch direkt danach. 

Jaaaaa, genau so haben wir bei einigen Antworten auch geschaut. Aber ehrlich…habt ihr was anderes erwartet? Die vier Herren sind halt immer für ein Späßchen am Rande aufgelegt. 

19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge