Anzeige

Unantastbar – 15 Jahre Rebellion

-

-

15 Jahre Rebellion – Unantastbar feiern ihr Jubiläum und wir haben die Gelegenheit genutzt, ganz genau nachzufragen. Was hat sich in der ganzen Zeit verändert, wie exzessiv wurde gefeiert und was haben sie für diesen besonderen Anlass geplant?

Wir durften auf dem Pogo Festival in Oberhausen einen Tag lang ihre Gäste sein. Während in der Haupthalle noch die letzten Vorbereitungen für das Festival liefen, bauten wir Backstage unsere Technik auf. Wer sich vorstellt, dass Unantastbar glamourös beherbergt werden und dekadent dinieren, hat sich geschnitten. Ob sie das stört? Eher nicht. Gerade bei einzelnen Konzerten sei das nicht so schlimm. Auf Tour ist es ihnen allerdings schon wichtiger, wenigsten kulinarisch gut versorgt zu sein. Die Mahlzeiten seien oft das Highlight, denn der Rest des Tages bestehe hauptsächlich aus warten. Langeweile käme trotzdem nie auf. Es gibt immer etwas zu erzählen. Ansonsten wird auch ganz Rockstar-untypisch mal eine Delfin-Doku zusammen geguckt.

Wir erfahren beim Interview, dass sie inzwischen vor dem Auftritt Bier-Trinkpausen einlegen, weil es früher den ein oder anderen Vorfall gab. Sie wollen ihren Fans etwas bieten und nicht im Suff von der Bühne kippen. Der Plan ging auch an diesem Abend auf. Unantastbar machten dem Namen des Festivals alle Ehre. Vor der Bühne feiernde Fans und Pogo-Kreis, auf der Bühne eine Band, die weiß wie man die Stimmung zum Kochen bringt. Nach 25 Liedern und zwei Stunden Spielzeit hinterließen sie die brechend volle Halle mit glücklichen Fans. Dazu beigetragen hat sicher auch der Überraschungsgast Andre, Sänger von Artefuckt. Er übernahm spontan Kerrys Part beim Song „Für immer“.

Nach einer kurzen Erholungspause gaben sie ihren Fans noch Autogramme, bis es Zeit für den wohlverdienten Feierabend war. Doch auch wenn sie nach 15 Jahren den Luxus genießen, die Bühnentechnik nicht mehr abbauen zu müssen, lassen sie sich trotzdem nicht bedienen. Tom und Heiss knobelten mit Stein-Schere-Papier noch selbst aus, wer aufstehen und Bier-Nachschub holen musste.

Selten ist es so schwer gefallen sachlich zu berichten. Die Jungs von Unantastbar, Manager Pat und die Crew haben uns derart herzlich empfangen, dass wir uns zu jeder Zeit mehr als willkommen gefühlt haben. Von Starallüren überhaupt keine Spur – im Gegenteil. Man hat gemerkt, wie leidenschaftlich gern sie als Band zusammen unterwegs sind und mit welcher Begeisterung auch die Crew dafür brennt. Herrlich unkompliziert und mit Spaß bei der Sache. Unantastbar schaffen es trotz wachsendem Erfolg ihre Leichtigkeit zu bewahren und auf dem Teppich zu bleiben.

Ihr wollt euch selbst ein Bild davon machen und das komplette Interview mit Unantastbar lesen? Die Aprilausgabe könnt ihr unter www.vrr-shop.de vorbestellen.

Fotos vom Pogofestival 2019 findet ihr hier:

POGO Festival 2019 – Galerie

Lisa Berg
Lisa Berg
Über mich: Ich, 25 Jahre alt, habe Punk-, Deutschrock und Metal quasi mit der Muttermilch aufgenommen. Frühzeitig von meinen Schwestern mit "Die Toten Hosen" beschallt, hat mich das Fieber endgültig auf meinem ersten "Die Ärzte" Konzert 2007 erwischt. Heute stolpert man mir regelmäßig auf diversen Konzerten und Festivals über die Füße. Im Gegensatz dazu verdiene ich ganz seriös meine Brötchen als Grafikerin für den Printbereich. Mein Motto? "Das Leben ist zu kurz für schlechte Musik"
12,697FansGefällt mir
3,708FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge

X