Anzeige

Platzverweis – Bandvorstellung

-

-

Zugegeben, der Text hier ist eindeutig überfällig. Bei „Platzverweis“ geht es erstmal nicht um skandalöse Ordnungswidrigkeiten und deren Folgen, die in der Szene sicherlich schon des Öfteren damit einhergingen. Nein, hier geht es um Platzverweis, Punkrock pur seit 15 Jahren. Nicht weniger, aber deutlich mehr! Wer mal wieder was „Anderes“ auf die Ohren möchte, der sollte sich am 14.02.2020 unbedingt das kommende Album KEINE REVOLUTION vorbestellen. Wir haben reingehört und machen keine leeren Versprechungen, nachstehend die erste Hörprobe:

15 Jahre Punkrock

Platzverweis formieren sich aus Stefan (Schlagzeug), Jan (Bass), Socke (Rhythmusgitarre), Brian (Sologitarre) und Pittner (Gesang) und schmieden ihre Songs in Liebenburg, in Niedersachsen. Nach 15 Jahren hat man so einiges auf dem Buckel und neben vielen Samplern, Demoaufnahmen und Splits, haben die Lumpen bereits drei eigene Alben veröffentlicht und sehen mit KEINE REVOLUTION nun bereits der vierten Veröffentlichung nach 6 Jahren entgegen. Mehr dazu bekommt ihr natürlich in Kürze bei uns!

2007 – MIT DIESER BAND
2011 – DEIN LETZTER TAG
2014 – BIS DER VORHANG FÄLLT
2020 – KEINE REVOLUTION (VÖ 14.02.2020)

Die Punkrockshow

Zuletzt haben wir uns selbst von der Live-Performance der Jungs überzeugt und begleiteten diese auch fotografisch auf dem Spreewaldrock-Festival. Aber auch schon Jahre zuvor sind Platzverweis kein unbeschriebenes Blatt und teilten sich mit Szene-Größen wie den Krawallbrüdern und vielen anderen, auch internationalen Acts, die Bühne. Nebenbei gab es auch auf YouTube den sehr ansehnlichen Podcast „Platzverweis – Die Punkrock Show“. Wer also tiefere Einblicke in das Backstage-, Proberaum- und Konzertleben der Band haben möchte kann sich diese genau dort verschaffen. Unterhaltsam ist es allemal! (PS: Wir warten bereits auf was Neues.)

Lange Rede gar kein Sinn, wer einen Hang zu feinstem Punkrock, rauen Stimmen und schneller Gangart hat, der kommt mit Platzverweis in jedem Fall auf seine Kosten. Hört am 14.02.2020 ins neue Album rein, versprochen?

Marco Stahl
Marco Stahl
Über mich: Ich bin 24 Jahre jung und gehe seit 2010 mit wachsender Begeisterung auf Konzerte. Begonnen hat der Virus mit dem Broilers Konzert am 24.10.2010, im Rahmen der "Meine Sache"-Tour. Geprägt haben mich wie so viele andere auch, die Onkelz schon im Kindesalter und somit ahnte man schon wohin der Weg mich führt.Mein Motto: "Man lernt nicht zu sprechen, um dann das Maul zu halten". -Foiernacht
17,353FansGefällt mir
4,103FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge