Anzeige

Herzlos Livestream

-

-

Nach langer Zeit der Stille im Hause Herzlos, hauen die fünf Jungs am Samstag, dem 16.05., mal wieder ordentlich rein und beglücken ihre Fans mit einem Livestream aus ihrem Wohnzimmer, dem Irish House in Kaiserslautern. Dem ein oder anderen Fan dürfte das kein unbekannter Ort sein, denn es ist schon seit Jahren der Schauplatz des alljährlichen Winterheimspiels und bekannt für die feuchtfröhlichen Konzerte der Pfälzer.

Zurück auf der Bühne

Pünktlich um 20 Uhr stehen sie auf der Bühne und streamen zum allerersten Mal ein Konzert live auf die Bildschirme der Nation. Und das auch noch in Full HD! Nach monatelanger Zwangsabstinenz kann man gar nicht anders, als sich beim ersten Song über die kleine, aber feine Dosis Live-Musik zu freuen. Der Elan der Jungs springt, wie ein Funke, sofort über und man merkt auch, sie haben Bock und haben es vermisst, auf der Bühne zu stehen.

In den ungewohnten Pausen zwischen den Songs, die eigentlich mit Applaus gefüllt sein sollten, schafft es Marvin, mit seiner charismatischen und ungezwungenen Art, die Stille zu füllen. Mit einem dummen Spruch nach dem anderen erheitert er nicht nur die Fans vor den Bildschirmen, sondern auch seine Bandkollegen und die Crew vor Ort. Er macht dabei immer wieder Anspielungen auf eine Ankündigung, die die Band im Laufe des Abends noch machen wird.

Teamwork im Gange

Sound- und Bild-technisch muss man echt den Hut vor der Band ziehen, die es geschafft hat, dass man nichts auszusetzen hat und auch den kompletten Auftritt über konstant mit qualitativ gutem Sound versorgt ist. Eine Herausforderung, die sie gemeinsam mit lokalen Partnern und einer guten Crew gemeistert haben.

Es wird auf die Möglichkeit aufmerksam gemacht, dass man die Band mit einer Spende in den „virtuellen Hut“ unterstützen kann, das ist allerdings kein Muss. Definitiv eine solidarische Geste gegenüber so manchen Fans, die aufgrund der Corona Krise vielleicht nicht unbedingt in der Lage gewesen wären „Eintritt“ zu bezahlen.

Aufbruchsstimmung bei Herzlos

Anlässlich dem 100-jährigen Jubiläum des Fußballstadions in Kaiserslautern, hat der Text von „Du & Ich“ einen neuen Anstrich bekommen, wie es bereits auf den Social-Media-Kanälen bekannt gegeben wurde. Natürlich wurde das dem Publikum nicht vorenthalten.

 Ungefähr zur Halbzeit des „Daheimspiels“, lässt der Sänger dann doch noch die Bombe platzen. Der Gitarrist Jona Mars verlässt nach jahrelanger Zusammenarbeit die Band, um sich seinem Hauptprojekt, der Band Vapor Trails, zu widmen. Man sieht jedem Einzelnen an: Das ist ein emotionaler Abschied für die ganze Band.

Sein Nachfolger, Leon Bensmüller aka „Ricky“, steht schon in den Startlöchern und gibt erst mal eine Kostprobe seines Könnens. Damit zeigt er, dass er mit seinem Können seinem Vorgänger in Nichts nachsteht. Des Weiteren kündigt die Band deren Arbeiten an einem neuen Album an, die wohl noch im Mai beginnen sollen und gemeinsam sowohl mit Jona Mars als auch mit Leon Bensmüller stattfinden werden.

Final lässt sich sagen

So ein Livestream kann ein richtiges Konzert nicht ersetzen, das ist unbestreitbar, aber Herzlos macht das Beste aus der Situation und hat das Beste aus dem Livestream gemacht. Hut ab und danke dafür! Den Auftritt kann man sich übrigens auch nachträglich noch auf der YouTube-Seite von Herzlos anschauen. Also, schnappt euch ein kühles Bier, dreht die Boxen auf und fangt an eure Nachbarn mit guter Musik zu beschallen!

19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge