Anzeige

Die Macher des Metal Franconia Festivals

-

Jedes Jahr aufs Neue versammeln sich Metalfans aus nah und fern. Es ist faszinierend zu sehen, wie das Metal Franconia Festival Jahr für Jahr wächst und immer mehr Menschen begeistert. Die Leidenschaft und Hingabe, die in der Organisation dieses Events steckt, sind bewundernswert. Es ist ein Highlight im Veranstaltungskalender für alle Metal-Liebhaber in der Region. Das Metal Franconia in Geiselwind feiert dieses Jahr bereits zum 12. Mal sein Bestehen. Die Veranstaltung zieht jedes Jahr Tausende von Besuchern an, die gemeinsam feiern, headbangen und das Leben in vollen Zügen genießen. Neben der großartigen Musik sorgen auch das Ambiente und die Gemeinschaft unter den Festivalbesuchern für ein einzigartiges Erlebnis.

Kurzer Zwischenstopp im Büro

Am zweiten Tag des diesjährigen Metal Franconia Festivals durfte ich die Macher des Festivals ganz privat erleben und ein wenig ausfragen. Das Metal Franconia wird von Klaus Gehr und Jochen Göring veranstaltet und organisiert, die sich seit der Schulzeit kennen und seit über 30 Jahren befreundet sind. Sie bezeichnen es als ein extrem aufwendiges Hobby, welches sie zusammen mit dutzenden Freunden und Familienmitgliedern betreiben. Alle helfen durchweg ohne Bezahlung und sind mit viel Engagement und Enthusiasmus dabei. Ursprünglich war das Festival in der Frankenhalle Dettelbach angesiedelt, allerdings mussten sie bereits vorletztes Jahr nach Geiselwind umziehen, da die Halle und der Campground in Dettelbach nicht mehr zur Verfügung standen. Mit dem Eventzentrum Strohhofer haben sie ein perfektes Match gefunden. Alles passt und man darf sich auf viele weitere Jahre freuen.

Foto: Ferdinand Lippert

Als Veranstalter vom Metal Franconia wissen sie, dass die Organisation eines Festivals eine große Herausforderung sein kann. Vom Booking der Bands bis zur Bühnentechnik gibt es viele Details zu berücksichtigen. Aber am Ende des Tages ist es die Leidenschaft für die Musik, die sie antreibt und dabei hilft, jedes Jahr ein unvergessliches Event zu schaffen. Trotz aller Hindernisse und Widrigkeiten in Form von immer neuen Vorgaben und Richtlinien, trotz erhöhter Verbraucherpreise, schaffen sie es immer wieder und sehen vielen weiteren Jahren mit Freude und Enthusiasmus entgegen.

Positiver Blick in die Zukunft

„Die langjährige Erfahrung als Veranstalter vom Metal Franconia Festival hat gezeigt, dass es auf jedes Detail ankommt. Wir arbeiten hart daran, sicherzustellen, dass sowohl Bands als auch Fans eine großartige Zeit haben. Und trotz aller Herausforderungen ist es diese Leidenschaft für das Genre und die Community, die uns immer wieder motiviert.“

Jährlich bekommen sie über 300 Bewerbungen, die sie gemeinsam durchschauen. Das Line-up wird viel über Mund-zu-Mund-Propaganda, networken aber auch nach Bekanntheitsgrad zusammengemixt – oder eben durch tolle, außergewöhnliche Bewerbungen. Seit knapp 20 Jahren arbeiten sie mit dem Security Service Neustadt an der Aisch zusammen.

In diesem Jahr wurden 200 Blindtickets verkauft. Angefangen haben sie mit 30 Blindtickets und diese werden immer beliebter. Man vertraut den Veranstaltern, dass es einfach nur gut werden kann. Das Merch Sortiment wird immer breiter und vielfältiger. Hervorzuheben ist auch, dass die Preise für Speis und Trank sehr moderat sind. Also den Spaß am Festival muss nicht in Form einer leeren Brieftasche getrübt werden.

Redaktionell verantwortlich für diesen Artikel:

Obwohl ich schon über 60 bin, bin ich tief im Herzen ein verrücktes und junggebliebenes Wesen. In den 60ern im Osten geboren, seit 1980 in Tschechien gelebt, bin ich dort in den 80ern zum Metal gekommen. Irgendwann in den 90ern habe ich eine Dekade Gothic und Mittelalter durchlebt, um dann doch wieder voll auf Metal umzusteigen.

Könnte dich auch interessieren