Vom Ladenhüter zum Rockstar! So oder so ähnlich könnte das neueste Projekt aus dem Hause „Rookies & Kings“ lauten. Der unter Frei.Wild-Fans gut bekannte Wächter des R&K – Fanshops in Brixen, Südtirol, bringt nach seiner ersten Single „Weil wir (wie) Brüder sind“, aus dem Jahr 2016, sein erstes Album „Werk Eins“ heraus. Am 02.11. dieses Jahres soll es nun soweit sein, doch wir durften uns schon einmal vorab ein Bild der Debütscheibe machen.

Tracklist:

1. So bin ich
2. Jede Sekunde zählt
3. Leb dich
4. Tinte bleibt
5. Zeit zu leben
6. Liebe reingeballert
7. Im Grossen Netz
8. Nimm nicht mehr als du geben kannst
9. Auf euch auf uns
10. Der Wolf
11. Weil wir (wie) Brüder sind

In diesen 11 Songs wird abgerechnet mit Fehlern und der eigenen Vergangenheit. Es wird sich an jene erinnert, die einem auch in schweren Zeiten zur Seite standen. Auch wird das Erreichte angepriesen und weiter optimistisch in die Zukunft geblickt.

Mit „So bin ich“ eröffnet Martino Senzao die Platte durch eine Ode an sich selbst. „Schon immer war ich hart im Nehmen, den Blick stets immer nur nach vorn, das Ziel nie aus den Augen verloren. Die Augen auf, der Wille stark. Stets unter Strom ist was ich mag.“ So präsentiert er sich gleich zu Anfang mit gewohnter Selbstsicherheit in einem Opener, der Lust auf mehr macht.

Im nächsten Track werden die schönen Seiten des Lebens beleuchtet. Zeilen wie: „Die gute, neue Zeit, sie vergeht nicht, nein sie bleibt.“ oder „Jede Sekunde, jeden Tag, jeden Moment werde ich genießen Stück für Stück“ verdeutlichen den durchgehenden Optimismus dieses Songs. Die südtiroler Frohnatur lässt uns im Song „Jede Sekunde zählt“ an seiner stets zuversichtlichen Art und Weise zu leben teilhaben, die sich durch das gesamte Album zieht. Gestützt wird dies durch Verse der folgenden Kompositionen wie „Wir feiern unseren Körperkult“, „Oft verspielt, aufs Maul geflogen, aufgestanden, abgehoben“ oder „Nutze den Moment, der es gut mit dir meint“, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Einer der Schlüsselsongs ist „Liebe reingeballert“. Dieser schon veröffentlichte Track stellt eine Danksagung an Familie, Freunde und Wegbegleiter dar, ohne die es dieses Album wahrscheinlich nicht gegeben hätte. „Nur wegen euch stehe ich jetzt hier!“ Die Interpretation, ob es sich dabei nur um die altbekannte, normale Pubertät handelt oder schlimmere Abschweifungen, sei jedem selbst überlassen. Macht euch euer eigenes Bild. Hier das Video zum Song.

Schaue jetzt “Liebe reingeballert”

Die obligatorische Gesellschaftskritik darf natürlich nicht fehlen. So bekommen alle Online-Hetzer und anonymen Hass-Poster im Track „Im Grossen Netz“ ihr Fett weg. „Denn ohne Eier in der Hose, wird der Captain zum Leichtmatrosen“ sollte eine Aussage sein, die keiner weiteren Erläuterung bedarf. Abgerundet und vollendet wird „Werk Eins“ von dem schon 2 Jahre alten Song „Weil wir (wie) Brüder sind“. Ein Lied über Freundschaft, Verbrüderung und Zusammenhalt. Jeder, der einen besten Freund an seiner Seite hat, oder eine enge Beziehung zu seinen Geschwistern pflegt, wird sich in diese Zeilen mehr als nur gut hineinversetzen können.

So klingt “Werk Eins”!

Mit diesen Songs präsentiert Martino ein Album, welches sich musikalisch doch sehr von anderen „Rookies & Kings“ – Produktionen abhebt. Zwischen typischen Deutschrock- Klängen finden sich Bestandteile des Punks, Sprachgesänge, die teils an Rap erinnern und elektrische Impulse, durch die auch der eine oder andere Track discotauglich wird. Es kann hier kein roter, stilistischer Faden einer bestimmten Musikrichtung ausgemacht werden, welcher sich von vorne nach hinten durch die Platte zieht. Durch Martinos Experimentierfreudigkeit, die merklich durch sein Label unterstützt wird, wurde dieses Album zu einer Einzigartigkeit, wie er selbst eine ist.

Fazit:

Definitiv wird dieses Album nicht die CD-Schränke der breiten Bevölkerung schmücken. Es ist vielmehr ein Must-Have und ein Sammlerstück für alle eingefleischten Fans des Hauses „Rookies & Kings“ und natürlich für den eigenen „FanKlub“. Dennoch überzeugt „Werk Eins“ mit seinen grundpositiven Texten und den lebensbejahenden Inhalten. In viele Texte kann man sich einfach hineinfühlen und diese auch nachvollziehen. Jeder wird diverse Zeilen mit einem zustimmenden Kopfnicken bestätigen können. Alles in allem ist es ein gut gelungenes Debütalbum, welches gute Laune ab dem ersten Mal Hören garantiert und schlechte Stimmung im Nu verfliegen lässt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here