Anzeige

D’Artagnan – Feuer & Flamme

-

-

Die Musketiere des Deutsch-Folk-Rock-Schlagers sind zurück. Am 26.03.2021 veröffentlichen D’Artagnan ihr 4. Album FEUER UND FLAMME. Sie entzücken nicht nur mit ihren mittelalterlichen Klängen und dem Dudelsack, sondern holen auch einige alte Klassiker zurück in die Neuzeit.

Tracklist:

  1. C’est la vie
  2. Feuer & Flamme
  3. Farewell feat. Patty Gurdy
  4. Feste Feiern
  5. Scharlatan
  6. Glücksritter
  7. Solang‘ dein Blut
  8. Ja, ich will
  9. Drei Brüder
  10. Auf unsre Frauen
  11. Mein Leben lang
  12. Völkerschlacht

Bonus CD:

  1. Helden (David Bowie Cover)
  2. An der Tafelrunde feat. Schandmaul
  3. Pesnia Mushketereov (Das Lied der Musketiere)
  4. Griechischer Wein (Cover Udo Jürgens)
  5. Wenn Helden tanzen
  6. Kaufmann & Maid feat. Sasha, Saltatio Mortis, Subway to Sally, Feuerschwanz, Tanzwut, Patty Gurdy
  7. Ode an die Freude
  8. Heroes

Feuer und Flamme oder Völkerschlacht

Das Album beginnt bereits mit voller Kraft und reißt einen aus seinem Tiefschlaf hinein in die Zeiten von Trinkeslust und Pest. Der Einstieg mit „C’est la Vie“ könnte nicht besser zur aktuellen Zeit passen. Kämpfen und siegen sollst du, zurückschauen ist keine Option. Die zarten Töne der Tin Whistle im Hintergrund umspielen dabei das Lied. Ob man dann Feuer und Flamme wird und „die Feste feiert, wie sie fallen“ entscheidet dann gänzlich der eigene Geschmack. Jedoch bringen die Tin Whistle, der Dudelsack und die Irish Bouzouki nicht nur den üblichen Mittelalter Charme in die Lieder, sondern auch einen irischen Charme, welcher direkt zum Whiskey trinken einlädt. Die Völkerschlacht gibts zum Glück nur noch musikalisch oder als Denkmal zu bestaunen.

Aus alt mach neu und nur gemeinsam sind wir stark

Auf der Bonus CD findet ihr einige gemeinschaftliche Projekte, unter anderem mit Schandmaul und Tanzwut. Des Weiteren erklingen Klassiker, wie Griechischer Wein oder Heroes, im neuen Folk-Rock-Gewand. Der mittelalterliche Charme macht selbst die Ode an die Freude zum Partylied und wenn die Helden dann frohlockend tanzen fühlt man sich direkt wie ein Teil der Musketiere. Am Ende kann man mit Saltatio Mortis, Subway to Sally und vielen mehr entscheiden: „Bist du Kaufmann oder Maid?“.

Fazit

Mein Tanzbein schreit nach Bewegung. Die Musketiere des Folk-Rock beweisen wieder einmal eindrucksvoll, dass der mittelalterliche Stil auch ganz neu klingen kann. Die gesellige Runde oder das große Konzert, ganz egal, Hauptsache Bier oder Met sind am Start. Feuer und Flamme ist man bereits nach den ersten 30 Sekunden und die Sehnsucht nach der Tafelrunde wird groß. Ein musikalisches Glanzstück, das sich definitiv sehen bzw. hören lassen kann. Die Lieder hätten auch vor einigen hundert Jahren den Königen und Kaisern gefallen, vermutlich hätte selbst Luther heimlich mit dem Fuß gewippt.

Melissa Müller
Melissa Müller
Über mich: 24 Jahre jung und Herzblut-Ossi, auch als Nachwende-Kind. 2009 durch Frei.Wild endgültig mit dem Deutschrockfieber infiziert. So sieht man mich heute regelmäßig auf Konzerten oder Festivals, zumeist bei kleineren Bands (Kneipenbands, wie ich sie liebevoll nenne) in der ersten Reihe. Mein persönliches Lebensmotto „Der Osten rockt, denn ich leb nur einmal“.
19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren