Anzeige

BOA Warm Up Party 07.05.2022

-

-

Knapp zwei Monate vor dem 10-jährigen Jubiläum des Borna Open Air lud der Volksplatz Verein zum Warm Up der Extraklasse ein. Zur eigentlichen Überraschung nutzte man für das diesjährige Warm Up den Outdoor Bereich. Was jedoch die Gäste keinesfalls weniger zum Schwitzen brachten. Was ihr noch verpasst habt?

Das Warm Up beim Warm Up

Passend zum Einlass bekam man die „Gummibärenbande“ und „die Kinder vom Süderhof“ zu hören. Das DJ-Duo Dick und Durstig gaben alles, die doch eher kleinere Runde ordentlich einzuheizen. Das größte Highlight hier war jedoch Koma der gemeinsam mit Dick und Durstig „Auf gute Freunde“ performte. Danach folgten Death Notes, welche mit ihrer Covershow die Stimmung langsam entfachten. Die Jungs aus Elstertrebnitz gaben alles und waren ein komplett solider schöner Einstieg in den Abend.

Die Hauptbands

Als nächste Band folgten die Jungs von Letzte Warnung aus Dessau mit Sänger Koma, der sonst auch gerne bei Leidbild die Rhythmusgitarre stimmt. Die Dessauer stimmten ihr aktuelles Album GEGEN ALLE REGELN an. Sie waren nicht nur „Eure Therapie“, nein sie waren halt einfach auch die „Generation Rock“. Danach gaben sich Rückschlag die Ehre und spielten einen bunten Mix aus alten Klassikern und neuen Songs. Sie überzeugten nicht nur mit ihrem neuen Song „Auf Wiedersehen“, sondern auch der neue Schlagzeuger Jordi strahlte bei seinem zweiten Live-Auftritt mit der Band. Zum Abschluss des Abends gaben sich die Jungs vom Niederrhein oder auch Brandalarm die Ehre und forderten Stimmung. Leider wurden Aussagen, die zum Pogen animieren sollten, zu eher anderen Dingen zum Anlass genommen. Doch die Band scheute sich nicht, den eben angestimmten Song abzubrechen und zwischen die Auseinandersetzung zu gehen – dafür meinen Respekt. Nachdem die Gemüter wieder entspannt waren, spielten sie noch die letzten Lieder. Die abschließenden Coversongs wurden auch sehr gut von den Gästen angenommen. Der ein oder andere ließ sich auch nicht zweimal von Lucky bitten, die Bühne für „Marmor, Stein & Eisen bricht“ zu stürmen.

Fazit

Alles in allem konnte man super Bands in einer tollen Location für schmale 20 Euro erleben. Der Abend war ausgelassen und insgesamt sehr entspannt. Es war eine starke Einstimmung auf das 10-jährige Borna Open Air vom 15.07. – 17.07. auf dem Volksplatz in Borna. Nur fand ich, waren für solch starke Bands zu wenig Gäste vor Ort. Dies führte leider auch zu einer zwar gelassenen, aber eben auch ruhigeren Stimmung, als es die Bands verdient hätten. Hier kommt wieder einmal mein kleiner Tipp, gönnt euch auch einmal so ein kleines Konzert. So nah kommt ihr den Bands auf Festivals auf jeden Fall nicht.

Melissa Müller
Melissa Müller
Über mich: 24 Jahre jung und Herzblut-Ossi, auch als Nachwende-Kind. 2009 durch Frei.Wild endgültig mit dem Deutschrockfieber infiziert. So sieht man mich heute regelmäßig auf Konzerten oder Festivals, zumeist bei kleineren Bands (Kneipenbands, wie ich sie liebevoll nenne) in der ersten Reihe. Mein persönliches Lebensmotto „Der Osten rockt, denn ich leb nur einmal“.

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge