Anzeige

Axel – Mein Baby Albumreview 

-

-

Die Frankfurter Band Axel veröffentlichte am 10.07.2020 ihr Album MEIN BABY. Eine Mischung aus Schmuseballaden und Punkrocksongs bestimmen die 12 Lieder starke CD. 

Tracklist: 

  1. Ouvertüre 
  2. Mein Baby 
  3. Party die ganze Nacht  
  4. In diesem Augenblick 
  5. Heute ist mein Tag 
  6. Alles tun für Dich 
  7. Ich vermisse Dich 
  8. Ich wünschte mir 
  9. Réve du Martin 
  10. Mein Selbst 
  11. Teil des Universums 
  12. Beatrice 

Liebe, verliebt sein 

Das Album greift in 3 typische Themen des täglichen Lebens ein. So werden in den Liedern „Heute ist mein Tag“, „Mein Baby“ und „Mein Selbst“ geht man in den Bereich der Liebe und Freundschaft. Man beschreibt den Moment des Knalls – die Liebe auf den ersten Blick. Gibt es die im echten Leben überhaupt? Das Gefühl des Schwebens und des Bäume-Ausreißens. Die Situation, in der man glaubt, nun erreiche man alle Ziele. Besungen wird auch der Partner, wenn man diesen schon hat und wie schön die Wolke Sieben sein kann.  

Trennung, Herzschmerz  

Beim Thema Nummer 2 geht es um den Gegenpart zu den rosa Wolken.  Die Lieder „Ich vermiss dich“, „Alles tun für Dich“, „In diesem Augenblick“ und „Ich wünschte mir“ sind passende Trennungsschmerz-Lieder. Sie werden den Schmerz vermutlich schlimmer machen, weil man bei ihnen an die schönen Momente der gemeinsamen Zeit denken wird. Doch ein großer Becher Eis geht auch zu alten Erinnerungen runter. Ob man nun direkt an die gemeinsame Zeit und die schönen Momente zurückdenkt, die nicht wiederkommen, oder einfach nur schreit – komm zurück – ganz egal.

Bei „Ich vermisse dich“ kann man sich auch ein wenig streiten, worum es genau geht. Vermutlich könnte man es genauso in den Liebesbereich packen und meinen, es geht darum den Liebsten zu vermissen. Hier liegt es wieder in jedem selbst, wie man den Text aufnimmt und interpretiert – und ja, auch wenn man der deutschen Sprache mächtig ist, kann so eine Diskrepanz auftreten. Siehe dazu auch unseren Artikel zu `Leidbild „Viele“ – Deutschstunde`. Das, was die Bands meinen und was wir verstehen, kann meist um Welten auseinanderdriften. 

Leidbild „Viele“ – Deutschstunde mit VRR

Die Akustik-Lieder und die Partylieder des Albums 

Jetzt sind immer noch 5 Lieder auf der CD unbetrachtet geblieben. Die Lieder „Beatrice“ (Outro), „Réve du Martin“ und „Ouvertüre“ (Intro) sind perfekt zum Liebesthema abgestimmte Akustik Parts. Doch Axel hat das Album nicht nur schnulzig, schmusig behandelt. „Teil des Universums“ und „Party die ganze Nacht“ holen das rockige heraus und erwecken aus der Schmuse-Trance. Die beiden Lieder laden zum Feiern ein.  

Fazit 

Es ist eher was für Leute, denen Schmuserock und Herzschmerzlieder gefallen. Musikalisch ist das Album gut aufbereitet und bietet eine gute Grundlage. Die Texte spreche klassische Lebensthemen an. Leider wirkt es beim längeren Hören sehr eintönig und auch die zwei eher Party-Rock angehauchten Lieder („Teil des Universums“ und „Party die ganze Nacht“) wirken deplatziert. Vor allem der Bereich Herzschmerz/ Trennung sticht sehr hervor, diesen hätte man kleiner halten oder mit zwei oder drei Partyliedern entgegensteuern können.

Falls dieser leidvolle Part in Kombination so gewollt war, dann muss ich leider sagen, dass es mich persönlich ein wenig enttäuscht hat. Live wären die Jungs sicherlich eine gute Wahl, gerade auf kleineren Festen. Die CD hat meiner Meinung nach aktuell ein wenig den Dorffest-Charakter – da vermisst man glatt den Wiener-Walzer-Schritt. 

Melissa Müller
Melissa Müller
Über mich: 24 Jahre jung und Herzblut-Ossi, auch als Nachwende-Kind. 2009 durch Frei.Wild endgültig mit dem Deutschrockfieber infiziert. So sieht man mich heute regelmäßig auf Konzerten oder Festivals, zumeist bei kleineren Bands (Kneipenbands, wie ich sie liebevoll nenne) in der ersten Reihe. Mein persönliches Lebensmotto „Der Osten rockt, denn ich leb nur einmal“.
19,367FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren