Anzeige

Schlussakkord – Spieler oder Bauer VÖ 16.02.18

-

-

Lesedauer
1 Minuten

„Wir sind zurück, könnt ihr uns sehen? Wir reißen alles ab und lassen wieder neu entstehen!“ – Schlussakkord

So und nicht anders startet mit Vollgas die neue Platte „Spieler oder Bauer“ von Schlussakkord (ehemals „Mental Hospital“). Die 5 Jungs aus Jena (Thüringen) erschließen hiermit ein neues Kapitel ihrer Bandhistorie, unter neuem Namen, mit einem Album, das nur darauf wartet auf begeisterte Deutschrock-Fans losgelassen zu werden.

Aktuelle Bandbesetzung von Schlussakkord:

Christopher Räuchle – Gesang
Andreas Märtin – Gitarre
Rico Jakob – Gitarre
Denny Meister – Drums
Richard Bachman – Bass

Untermalt von rasenden Gitarren-Riffs, die zum Kopfnicken anregen, bedient das Album „Spieler oder Bauer“ die typischen Themen einer jeden guten Deutschrock-Platte. Der gleichnamige Hit „Spieler oder Bauer“ spielt auf die Leichtgläubigkeit der Menschen ab und stellt die Hörer vor die Frage, ob wir nicht auch als Einzelner Entscheidungen selbst treffen und etwas bewegen können.

Nicht weniger rasant steckt der Track „Schwarze Schafe unter Schlangen“ an, der gesellschaftskritischer nicht hätte sein können. Die einzelnen Songs unterscheiden sich melodisch deutlich voneinander und verfügen jeweils über großen Wiedererkennungswert. Der Großteil der Platte besteht aus purem Rock’n‘Roll und provokanten Tracks, deutlich harmonischer wird es jedoch in „Wir bleiben stehen“. Außer der Reihe ein verhältnismäßig langsamer Track, der viel Mut spendet und vor motivierenden Zeilen nur so strotzt.

Schlussakkord als Support bei Goitzsche Front
Support bei Goitzsche Front

Die Hauptaussage des Albums könnte deutlicher nicht sein: Lass dich nicht verarschen und lass dich niemals von dem Weg abbringen, von dem du überzeugt bist. Musikalisch betrachtet ist die neue Platte nicht besonders virtuos, was es für ein klassisches Deutschrock-Album aber nicht benötigt. Dennoch werden Schlussakkord hiermit einen festen Platz in der Szene einnehmen. Im Allgemeinen ein thematisch fassettenreiches Ergebnis, mit dem sich jeder identifizieren kann und zum Mitsingen verleitet. Das Album bestehend aus insgesamt 12 Tracks inklusive Intro glänzt mit jeder Menge Power und Überzeugung und das hört man!

Alles in allem eine runde Platte, die Lust auf mehr macht. Am 16.02.2018 erscheint endlich wieder ein klassisches Deutschrock-Album, das viele von euch lange Zeit vermisst haben. Wir sagen: „Zu schön zum Abgewöhnen“ und „Hallo Welt“, denn hier kommt Schlussakkord, härter und kraftvoller als je zuvor! Wer die Platte also noch nicht vorbestellt hat kann dies unter folgendem Link tun:

[amazon_link asins=’B073WQN29K’ template=’ProductAd_VRR’ store=’vrr02-21′ marketplace=’DE’ link_id=’7d549a3a-fa30-11e7-8dde-e7c5b50c6d85′]

Christoph Steger
Über mich: Ich bin 23 Jahre jung und besuche seit 7 Jahren leidenschaftlich gerne Rockfestivals und Konzerte. Schnell konnte ich mich für die Abläufe hinter der Musik und dessen Drumherum begeistern, sodass ich mich bereits seit 6 Jahren intensiv in der Szene engagiere. Hauptberuflich bin in der kaufmännischen Branche zuzuordnen und befinde mich derzeit im Studium. Mein Motto: Wenn du Bock auf etwas hast, findest du auch Zeit dazu! (Gez: 15.01.2018 / Aktualisiert: 20.12.2018)

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge