Anzeige

Das war das Monster Festival 2022

-

-

Lesedauer
1 Minuten

Mit dem Monster Festival wurde traditionell das Ende der Festivalsaison eingeläutet. Vom 30.09. bis 2.10.2022 brachten 23 Bands die Eventhalle in Geiselwind zum Beben. Bei schmuddelig nassen und kalten Witterungsverhältnissen waren die Festivalbesucher froh, auch in diesem Jahr wieder Indoor feiern zu können.

Von Pogo bis Polonaise

Am Freitag gab es eine bunte musikalische Mischung aus Heavy Rock von Blessed Hellride, deutschsprachigem Rock von Bands wie Doppelbock, Goitzsche Front oder Artefuckt und Schlager-Cover mit dem Wolle Petry Doppelgänger Dirk Maron. Somit war von Pogo bis Polonaise für jeden etwas dabei.

Ein besonderes Highlight an diesem Tag war das Comeback der Rock-Urgesteine 9mm. Die warteten nicht nur mit einer beeindruckenden Feuershow auf, sondern holten sich stilecht ein Motorrad auf die Bühne.

Der Tag danach

Am Tag danach herrschte nach der ausgelassenen Party am Vorabend ein wenig Katerstimmung. Die Festivalbesucher vertrieben sich den trüben Vormittag auf dem Campingplatz, bis am Nachmittag das Liveprogramm auf der Bühne startete. Bands wie die Ochmoneks, Harzinfarkt, Rockwasser oder Toxpack haben wir bereits auf diversen Festivals in diesem Sommer live bewundern dürfen und auch auf dem Monsterfestival sorgten sie für ausgelassene Stimmung. The O’Reillys and the Paddyhats hauchten der Eventhalle irischen Flair ein und mit Unantastbar als Headliner gipfelte der Abend mit sattem Punkrock und einer energiegeladenen Show.

Circle Pit zum Abschluss

Am Sonntag ging es ein letztes Mal in die Vollen. Deutlich derbere Klänge schmetterten uns an diesem Tag Bands wie Crossplane, Infected Union, Nitrogods oder Warkings um die Ohren. Dazu gab es als Kontrastprogramm Stimmungsmusik von King Kongs Deoroller und satten Deutschrock von den ElbRebellen. Das Highlight des finalen Festivaltages waren allerdings Kärbholz, die selbst nach drei langen Tagen noch die letzten Kraftreserven der Besucher forderten. Gitarrist Adrian rief zum Circle Pit auf und daraufhin herrschte in der Eventhalle Ausnahmezustand. Mit dem Auftritt von Viva verklangen die letzten Töne des Festivals.

Wir haben das verlängerte Wochenende auf dem Monster Festival in unserer Galerie auch nochmal in Bildern zusammengefasst:

Monster Festival 2022 – Galerie

Lisa Berg
"Immer Vollgas und keine Angst vorm Scheitern. Immer Vollgas, immer nach vorne immer weiter..."

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge