asd
Anzeige

Vollgas Szene-News: das Wichtigste in aller Kürze #16

-

Guten Tag und herzlich willkommen zu den Vollgas Richtung Rock-Szene News. Wir reden gar nicht lange um den heißen Brei herum, denn heute sind wir voll, voller und am vollsten.

Wilmette

Ohrwurmgarantie: … we didn´t start the fire… Die Talentierten Fall Out Boy haben kürzlich einen Song der besonderen Art in einer besonderen Art gecovert. Es handelt sich dabei um „We didn´t Start the Fire“ aus dem Jahr 1989 von Billy Joel. Ähnlich wie Joel, der das Zeitgeschehen der Jahre 1949 bis 1989 im Song verarbeitet, nehmen sich die Amis in ihrer Version die Ereignisse der Jahre 1989 bis 2023 vor und bringen sie textlich in die Originalkomposition. Ganz schön cool, wie wir finden. Dennoch kann die Kopie dem Original nicht das Wasser reichen. Aber ihr dürft gerne selbst entscheiden.


Wernigerode

Foto: Tino S

Nachricht aus dem Harz: „New Stage Arise freut sich, euch das Album um die Ohren zu hauen!“, sagt die Band selbst. Denn endlich ist es geschafft. New Stage Arise haben am 25. August ihr Debütalbum BAD BOYS SIND NIE ALLEIN veröffentlicht. Ein Album, das anscheinend musikalisch polarisiert. Denn in unserer Redaktion führte es zu heftigen Diskussionen. Gut? Nicht Gut? Egal. Die limitierten Boxen wurden schon vor Tagen sold out gemeldet und angemerkt, auch die CD´s sind nicht unbegrenzt verfügbar. Wer gerne noch bestellen möchte, schreibt hier: newstagearise@outlook.de.

Frankfurt am Main

Quelle: Leidbild

Leidbild befinden sich derweil auf großer „World Tour“. Ihr vorletzter Termin wird der jährliche Neujahrsabriss 2024, unter dem Motto „Wenn gute Vorsätze sterben“ sein. Mit dabei niemand geringeres als Rockwasser und Fräulein Tonspur. Zum dritten Mal wird das neue Jahr standesgemäß eingeläutet. Das Prozedere wird in der Harley Garage Wallau stattfinden. Tickets gibt’s hier!

Waltenhofen

Quelle: Allgäu Rock

Und wieder hat es ein Festival erwischt, das abgesagt werden musste. Das Allgäu Rock kann nicht stattfinden. Wir bedauern das sehr. Wie bei vielen Festivals liegt der Hauptgrund an geringen Vorverkaufszahlen. Auf Facebook hieß es in einem Post: „Die Gründe hierfür? Sind vielzählig, aber einer sticht mit Abstand heraus: Zu wenige Tickets im Vorverkauf. Tatsächlich gab es auch andere, unvorhergesehene Probleme, die uns jetzt kurz vor dem Festival noch zusätzlich in Atem gehalten haben. Infrastrukturelle und behördliche Themen. Diese hätten wir aber alle gemeinsam mit den Verantwortlichen lösen können. Aber nur mit den nötigen Besucherzahlen im Rücken und nicht mit weniger als 50 % der Tickets im Vergleich zum VVK 2019.“ Was nun bedeutet, dass wir inständig hoffen, dass es 2024 ein Allgäu Rock geben wird. Thematisiert und besprochen wird das Thema Festival und Konzerte in unserer nächsten Abo Ausgabe. Seid gespannt und ordert hier: Vollgas Richtung Rock (vrr-shop.de)

Halle an der Saale

Die Post-Hardcore Band Annisokay kommen mit grandiosen Neuigkeiten um die Ecke. Am 22. September geht es auf Tour. Mit im Gepäck haben die Jungs ihre neue, über Arising Empire veröffentlichte EP ABYSS PT.1. Vor einigen Tagen wurde die Single zu „Throne of the Sunset“ veröffentlicht.

Die EP ordert oder streamt ihr hier: Annisokay – Abyss Pt I – EP (arisingempire.com)
Die Tourdaten findet ihr hier: Annisokay

Göttingen

Wir bleiben knallhart und begrüßen Neue Deutsche Härte mit Stahlmann. Auch diese Herren gehen auf Tour und veröffentlichen ebenfalls eine EP. ADDENDUM wird mit deutschen Texten und einem einzigartigen Mix aus Alternative Metal, Industrial, New Wave und Techno alle Liebhaber und Verehrer dieses Genres glücklich machen. Am 29. September erscheint die 5-Track EP und ist gleichzeitig Startschuss für die Tour. Wer schon einmal etwas hören möchte, hier ist für euch „Faust zum Himmel“.

Vorverkauf geht es hier entlang: Stahlmann – ADDENDUM (lnk.to)
Infos zur Tour gefällig? Bitte sehr: eventim.de

Lüneburg

Quelle: Exakt

Die Punkrockband EXAT, hat im Zuge des 15-jährigen Jubiläums des Vereins Laut gegen Nazis e. V. einen gleichnamigen Song seit dem 25. August veröffentlicht. „Laut gegen Nazis“ legt textlich den Finger in die Wunde und zeigt, wie wichtig es ist, sich gemeinsam gegen Nazis zu positionieren. Macht mit und streamt unter:

Lichtenfels

Quelle: VRR

Die Running Order steht für die aufregendste Veranstaltung des Jahres: 5 Jahre Vollgas Richtung Rock Festival. Unsere Mädels der Redaktion – und ja, ihr lest richtig, alle Redakteure bei VRR (abgesehen vom Chefredakteur) sind Frauen und wollen nicht, dass ich gendere – freuen sich schon immens auf diese Veranstaltung. Mit größter Wahrscheinlichkeit wird es an diesem Tag so einige Überraschungen geben. Hoffen wir zumindest. Tickets bekommt ihr hier: 5 Jahre Vollgas Ticket | VRR0027 (vrr-shop.de)

Frankfurt an der Oder

Quelle: Hartholz

Hartholz sind zurück. Nach dem Unfall von Gitarrist Acker im Jahr 2021 musste dieser seine Gitarre mit dem Schlagzeug tauschen. Für ihn übernahm Him, vorher Schlagzeuger, die Saitenklänge.  Zusammen mit Ben und Jogi geben die sympathischen Herren wieder Vollgas. Im November erscheint das neue Album ANTIHELDEN. Bei den zwölf Songs wird Metal, Punkrock und Partymucke mit Deutschrock in den Thermomix geschmissen und kräftig durchgemixt. Freut euch schon mal. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Nürnberg

Quelle: Aendi

Marco Stahl durfte kürzlich zu Gast im Musik Podcast Play and Stay sein. Der erst 28-jährige VRR-Chef stand Danny Thurm in einem Interview Rede und Antwort. Marco plauderte herzlich, ungezwungen und professionell darauf los. Gab Anekdoten, Meinungen, Lob und Tadel und viele kleine Nähkästchen Geschichten zum Besten. So bezeichnete er Masterjam als Regenbogen, erklärte, dass ein Broilers Fan auch Frei.Wild Fan sein darf, kritisierte sehr liebevoll eine seiner Mitarbeiterinnen und sprach über den doch recht beschwerlichen Weg, bis zu dem, was VRR heute ist. Verpasst? Kein Problem: Vollgas mit Marco – Play and Stay | Podcast on Spotify

Frankfurt am Main

Fast geschafft. Das A4 Magazin, inklusive seinem kleinen Bruder, dem A5, bestellt ihr hier: MAGAZINE (vrr-shop.de).

In diesem Sinne. Auf wiedersehen, bis es wieder heißt: Willkommen zu den Szene-News

Redaktionell verantwortlich für diesen Artikel:

Mit Baujahr 1976 nicht mehr so ganz jung, bin ich im Herzen der Republik, in Anhalt aufgewachsen.

Mit 19 Jahren zog es mich nach Baden-Württemberg. Aufgewachsen mit Heavy Metal à la Metallica, Slayer und Kreator etc., pubertierte ich mit dem Punk, bis ich dann mit dem New York Hardcore erwachsen wurde. Es gilt: Ob Metal oder Punk, in deutsch oder englisch, Hauptsache mir gefällt´s.

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge