asd
Anzeige

Streit um den Phantastischen Lichter Weihnachtsmarkt eskaliert

-

Vom 21. November 2024 bis zum 7. Januar 2025 finden im Fredenbaumpark Dortmund die Winterlights Dortmund statt. „Ein neues, funkelndes und weihnachtliches Festival, das alle Besucher mit seinem Charme verzaubern wird. Erlebe eine Welt, die durch tausende von Lichtern erleuchtet wird, während du durch die Gassen schlenderst. Die Energie spektakulärer Shows und die Freude der Besucher werden unvergesslich sein. Entdecke liebevoll dekorierte Stände, genieße exquisite Speisen und Getränke, erlebe Geschichten aus mittelalterlichen Zeiten und spaziere über die Brücke des Lichts.“, heißt es auf der Webseite der Winterlights Dortmund. Für Liebhaber von Mittelaltermärkten erstmal eine schöne Idee, um die Weihnachtszeit auf eine besondere Art zu genießen. Doch neu ist das Konzept nicht. Bereits in den Vorjahren fand der Phantastische Lichter Weihnachtsmarkt – kurz PLWM in Dortmund statt.

Nun erhebt der ehemalige Veranstalter des PLWM Gisbert Hiller schwere Vorwürfe gegen die WL Events GmbH & Co. KG, die laut Impressum Veranstalter der Winterlights Dortmund sind. In einem offiziellen Statement erklärt er, wieso er sich betrogen fühlt und weshalb er damit an die Öffentlichkeit geht. In den Kommentaren zu seinem Post erhält Gisbert Hiller viel Zuspruch von den Fans des Phantastische Lichter Weihnachtsmarkts, die über die Vorgehensweise der neuen Veranstalter verärgert sind. Doch woher genau rührt der Frust?

Die Entstehung des PLWM

Gisbert Hiller erklärt in seinem Statement, wie der Phantastische Lichter Weihnachtsmarkt überhaupt entstand, warum es im Jahr 2022 zu einem Wechsel der Veranstalter kam und wie er noch immer in das Ganze involviert ist. Wir fassen für euch zusammen:

2002 bis 2007: Das Lichterhaus Drensteinfurt wurde zur Adventszeit beleuchtet und zog zahlreiche Besucher an. Dies legte den Grundstein für weitere Ideen rund um den PLWM. Initiator und Veranstalter war Gisbert Hiller.

2008 bis 2014: Der Lichter Weihnachtsmarkt auf der Planwiese zu Telgte wurde ins Leben gerufen und fünf Jahre lang von Gisbert Hiller durchgeführt. An zwei weiteren Jahren nahm er als Standbetreiber teil.

2015 bis 2019: Der Phantastische Lichter Weihnachtsmarkt im Fredenbaumpark zu Dortmund entstand und wurde fünf Jahre lang von Gisbert Hiller betrieben. Laut Veranstalter brach der PLWM 2019 alle Rekorde.

2020 und 2021: Der PLWM musste aufgrund von Corona pausieren.

2022: Laut Gisbert Hiller wurde ein Vertrag mit der SKH Event GmbH geschlossen, bei dem er für sechs Jahre alle Namensrechte und Durchführungsrechte am PLWM Dortmund an die drei Gesellschafter Christoph Strahl, Jan Kühr und Marc Homberger abgetreten hatte und dafür eine Beteiligung an den Umsätzen erhalten sollte. Zusätzlich wurde die Lichterloh Event GmbH gegründet, in die außerdem Michael Hilgers und Dirk Verseck involviert waren.

2022 und 2023: Der PLWM fand unter den neuen Veranstaltern statt. Laut Gisbert Hiller aber mit sinkenden Besucherzahlen und hohen Verlusten. Sein Anteil an den Einnahmen wurde allerdings wie vereinbart ausgezahlt.

Aktueller Streitpunkt

2024: In seinem Statement gab Gisbert Hiller bekannt, dass er und sein Anwalt seit Wochen versuchen eine verbindliche Nachricht zu bekommen, wie es mit dem PLWM 2024 weitergeht, jedoch ohne Erfolg. Inzwischen ist offiziell bekannt gegeben geworden, dass vom 21. November 2024 bis zum 5. Januar 2025 die Winterlights stattfinden werden und somit der Phantastische Lichter Weihnachtsmarkt (voraussichtlich) ausgeschlossen ist.

Wie sich die genaue Rechtslage tatsächlich verhält, ob der Frust berechtigt ist und wie sich Gisbert Hiller mit den neuen Veranstaltern der Winterlights doch noch gütlich einigen könnte, bleibt abzuwarten. Wir wünschen allen Beteiligten das Beste und hoffen, dass das alljährliche Highlight von Mittelalterfans zur Weihnachtszeit – in welcher Form auch immer – erhalten werden kann.

Das vollständige Statement könnt ihr hier nochmal nachlesen:

 

Redaktionell verantwortlich für diesen Artikel:

"Immer Vollgas und keine Angst vorm Scheitern. Immer Vollgas, immer nach vorne immer weiter..."

Könnte dich auch interessieren