Anzeige

Video Check Juni

-

-

Hohe Temperaturen, Unwetter, die ersten Urlaube und die Fußball EM erwarteten viele von uns im Juni – unsere Lieblingsbands versorgten uns währenddessen fleißig mit neuen Songs und Videos.

Eizbrand – Im Zeichen meiner Liebe

Starten wir den Videocheck mit dem neuen Song von Eizbrand. Ein etwas außergewöhnliches Liebeslied. Textlich holt es mich direkt ab. Das Video wechselt mit dunklen und hellen Sequenzen, sowie zwischen Bandperformance und Schauspiel. Eine perfekte Mischung und genauso abwechslungsreich wie das Thema an sich eben auch.

Schattenmann – Cosima

Eine Hymne über die Liebe und ihre künstliche Gleichwertigkeit. Besungen wird die Nachbildung eines echten Partners in den Versen als Upgrade zu einem lebenden Menschen. Im treibenden Refrain spürt man die Verletzlichkeit echter Liebe, weshalb die Puppe am Ende nur ein Platzhalter ist.
Das Video ist im alten Stil gedreht, sodass man sich in einem vergangenen Jahrzehnt wieder findet. Ich finde Song und Video sind definitiv gut gelungen.

Existent – Tick Tack

Jeder kennt es. Oft funktionieren wir im Alltag einfach nur – und genau darum geht es in Tick Tack und genau das verbildlichen Existent in ihrem neuen Video. Dieser Song macht definitiv nochmal richtig Lust auf das im Juli erscheinende, neue Album von Existent.

Drunken Swallows – Herzlaut

Ein Mutmacher der besonderen Art. Dieses Lied steht für Sommer. Super Beat, toller Text und ein Video, das nicht in einer Lagerhalle, sondern in der Natur gedreht wurde. Diesen Song sehe ich vor meinem inneren Auge live und herzlaut.

Ochmoneks – Zeig mir deine Freunde

Die Ochmoneks rechnen mit all den scheinheiligen Proleten auf dieser Welt ab. Geld ist nicht alles – wahre Freunde sind das, was zählt. Ein Video, das wie die Faust aufs Auge zum Text passt und die Message, worauf es im Leben wirklich ankommt. Rein hören lohnt sich definitiv:

Versengold – Die wilde Jagd

Versendgold kündigen für Januar ein neues Album an und eröffnen das Warten mit diesem Song. Zugegeben, die Musik ist nicht jedermanns Sache, aber gebt ihnen eine Chance. Ein Video im düsteren Wald gedreht und die sprachliche Ausdrucksweise in diesem Song unterstreichen den Mittelalterflair von Versengold, wie kaum anders erwartet.

Willkuer – Das wird groß (EM Edition)

Im Gegensatz zu unserer Nationalmannschaft haben Willkuer mit der EM Edition ihres Songs „Das wird groß“ einen Knaller zur EM geleistet. Eben mal kurz Trikots drucken lassen, den Song umgeschrieben, vom schönen Schwabenland ins Aue Stadion nach Kassel gefahren und das Video gedreht. Auch wenn unsere Nationalelf das Turnier im Achtelfinale verlassen hat, hört euch den Song an und vergesst ihn bis zum nächsten Turnier einfach nicht:

Jean.Luc – Versteck dich nicht

Pünktlich zum eigentlichen Rock am Ring Wochenende präsentieren uns Jean.Luc auch neues Material für Augen und Ohren. Der Song macht richtig neugierig aufs kommende Album und das Video ist mit seiner Farbwahl definitiv gelungen. Wer die Jungs beim Borna Open Air verpasst hat, sollte unbedingt rein schauen – der Song ist kraftvoll und sollte auch laut gehört werden. Verstecken brauchen sich die Jungs nicht!

Goethes Jungs – Hoch das Glas

Mit diesem Song bringen Goethes Jungs nicht nur ihre zweite Single, sondern auch einen echten Partykeller in eure Ohren. Gedreht in der wunderbaren Black Pearl weckt das Video die Sehnsucht nach Live Konzerten noch mehr. Vielleicht erkennt ihr auch das ein oder andere bekannte Gesicht..

Timm Rock – Endlich wieder Stadion

Timm Rock hat sich für das neuste Werk Unterstützung aus Wien geholt. Auf diesen Moment wartet wohl jeder Fußballfan sehnlichst: endlich wieder Stadion. Der Song macht Bock. Bock darauf, mit einem Bier in der Hand in der Kurve zu stehen, seine Mannschaft lauthals anzufeuern und den Gegner zeigen, wer der Chef ist.

Anti Alles – Pack es an

Anti Alles hauen auch direkt die nächste Single raus. Auch hier ist Deutschrock wieder Programm und die Message kommt klar rüber: Geh raus und ändere das, was dir nicht passt, denn dafür ist es nie zu spät. Gedreht in der schönen Natur, wieder ein ganz einfaches Video, aber ein Song mit starker Message.

Nicole Scherer
Nicole Schererhttp://vollgas-richtung-rock.de
Ich bin 27 Jahre und durch meine Eltern bereits mit Rockmusik aufgewachsen. Da mein Vater als Tontechniker unterwegs war habe ich recht früh gelernt was gute Musik ausmacht und ob eine Band, vor allem Live, gut klingt. In der Teenie Phase mischte sich dann zu dem bis dato englischen Rock und Punk Genre immer mehr der Deutschrock in meine CD Sammlung und dieser Linie bin ich bis heute treu geblieben. Prinzipiell ist mir der Stil egal, Hauptsache ich höre Gitarre, Bass und Schlagzeug.„Musik ist mein Blut, was ich zum leben brauch. Der Rhythmus, mein Herzschlag spürst du ihn auch?“ – Goitzsche Front
19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge