Anzeige

Mustasch – Interview mit Ralf Gyllenhammer

-

-

Mustasch ist eine schwedische Heavy Metal- / Hard Rock-Band aus Göteborg, bestehend aus:

Ralf Gyllenhammar – Gesang & Rhythmusgitarre
David Johannesson – Leadgitarre
Mats „Stam“ Johannsson – Bass
Robban Bäck – Schlagzeug

Wir haben uns im Rahmen der HERZ UND VERSTAND Tour von Kärbholz mit Sänger Ralf Gyllenhammar zum Frage-Antwortspiel in Heerlen (NL) getroffen.

VRR: Durch die HERZ UND VERSTAND Tour habt ihr viele neue Fans in Deutschland gewinnen können. Für die wenigen, die euch noch nicht kennen, beschreibe doch bitte mal euren Stil.

Ralf: Unser Stil ist allseits bekannt als Melodic-Rock Metal. In unserem seltenen Fall mit einem Meistersänger. (Lacht)

VRR: Wer ist dein musikalisches Vorbild ?
Ralf: Freddie Mercury, er ist ein brillanter Showman und Songwriter. Ein Entertainer Par excellence.

VRR: Wir haben die HERZ UND VERSTAND Tour bereits angesprochen. Wie habt ihr Kärbholz kennengelernt und wie kam es dazu, dass ihr als Vorband mit auf Tour gegangen seid ?

Ralf: Adrian liebt die Musik von Mustasch. Kärbholz hat eine Anfrage gestellt, da haben wir nicht lange überlegen müssen, so kam eins zum anderen und wir heute hier zum Gespräch beisammen.

VRR: Was waren die ausschlaggebenden Gründe, als „Nummer 2“ vor Kärbholz mit auf Deutschlandtour zu gehen ?

Ralf: Deutsches Essen und deutsches Bier !!! (Lacht)
Wir lieben Deutschland!

VRR: Könnt ihr euch vorstellen eine Headlinertour durch Deutschland zu veranstalten oder deutsche Städte im Rahmen einer Europatour anzusteuern ?

Ralf: Wie gesagt, gutes Essen und gutes Bier habt ihr ja. (Lacht)
Deutschland ist ein fantastisches Land zum Touren. Überall Autobahnen, so dass man schnell von Nord nach Süd kommt.
Entscheidend ist jedoch, dass man in Deutschland die ganze Woche spielen kann. In Schweden betrinken die Leute sich immer bei Konzerten und können am nächsten Tag nicht arbeiten gehen wegen des Katers. Die Deutschen sind pflichtbewusst, Mittwochs ein Konzert, dann gibt es nur ein Bier und ein Shot, dann ist Schluss, man muss ja schließlich arbeiten! (Lacht)

VRR: Ist denn eine Tour geplant, außerhalb von Skandinavien?

Ralf: Ende des Jahres, wahrscheinlich November, wird es eine Headlinertour geben, auch mit Stopps in Deutschland. Vielleicht Köln und München, aber wir werden sehen.

VRR: Ihr habt ja einige Städte und Hallen kennenlernen dürfen.
Welche Stadt hat euch besonders gefallen und bleibt euch in Erinnerung?

Ralf: Köln! Tolle Stadt, tolle Menschen und mega Stimmung!
Berlin und Hamburg sind schöne Städte, aber zu groß und zu dreckig. In Köln hat man das Gefühl man kennt sich. Es ist einfach persönlicher.

VRR: Viele Kärbholz-Fans wollen wissen, kennt ihr das Heimspiel und werdet ihr im Sommer nach Ruppichteroth kommen ?

Ralf: Ich muss gestehen, dass ich das Festival der Hölzer nicht kenne. Ich stelle es mir aber vor, wie das Festival von Sabaton. Wir kommen gerne, wenn Kärbholz das wünscht und uns bucht (zwinkert).

VRR: Abschließend die Frage zum Tourende. Was erzählt ihr euren Familien und Freunden von der Tour ?

Ralf: Es begann als HERZ UND VERSTAND Tour und endete als Schmerz und Unverstand Tour.
Was auf Tour passiert, das bleibt auf Tour. Alles andere dürft ihr in meine Umschreibung hineininterpretieren. (Lacht)

VRR: Vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns und unsere Leser genommen hast und viel Spaß bei der letzten Show der Tour.

Ralf: Sehr gerne, ich werde ganz Rock‘n‘Roll Style versuchen eine Runde zu schlafen, bevor es zum Soundcheck geht. Es war mir eine Freude mit VRR zu sprechen, gerne wieder.

Thorsten Höfner

13,644FansGefällt mir
3,753FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge

X