Anzeige

Massive Urheberrechtsverletzung durch Fake-Merch

-

-

Lesedauer
1 Minuten

Mit limitierter Auflage locken uns die vermeintlichen “Fanclub”-Shops. Was wir tatsächlichen Fans zu diesem Zeitpunkt nicht ahnen, dass Bands wie KrawallBrüder oder Kärbholz durch diese nicht autorisierte Nutzung ihrer Logos und Fotos massiver finanzieller Schaden zugefügt wird.

Screenshot eines vermeindlichen Tour-Shirts.

Im großen Stil wird auf den Seiten wie “Kärbholz Fanclub” mit gefaktem Merch geworben. Sogar vor gesponserten Post machen die Betrüger nicht Halt. Dabei ist die Ware nicht lizensiert und die Band erhält somit von den Einnahmen keinen Cent. Die kommerzielle Nutzung von fremdem Bildmaterial ist gesetzlich verboten und kann empfindliche Geldstrafen nach sich ziehen.

Betrüger werben mit limitierter Auflage.

Wir warnen ausdrücklich vor dem Kauf von solchen Artikeln. Abgesehen von der Gewissensfrage ist unklar, ob ihr das Produkt tatsächlich erhaltet oder ob es den sonst üblichen Qualitätsstandards entspricht. Wenn ihr eure Lieblingsband tatsächlich supporten möchtet, bleibt nur der jeweils offizielle Shop oder der Merchstand bei Konzerten.

Lisa Berg
"Immer Vollgas und keine Angst vorm Scheitern. Immer Vollgas, immer nach vorne immer weiter..."

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge