Anzeige

Magdaleena: Crowdfunding für ihr neues Album

-

-

VRR: Geboren wurdest du in Polen und seit ein paar Jahren lebst du jetzt in Brixen. Warum gerade Südtirol? Was macht dieses Fleckchen Erde für dich so besonders? 

Magdaleena: Ich habe für mich die innere Ruhe in Südtirol gefunden. Ein Gefühl, welches ich seit langem vermisst habe. Es ist zu meinem Heimathafen geworden. Ich bin nach wie vor sehr gerne und viel unterwegs, mit dem Unterschied, dass ich nicht mehr auf dem Heimweg bereits plane, wohin ich gleich wieder abhauen kann. Natürlich ist hier der Himmel auch nicht immer blau, aber wenn es um mich herum etwas grauer wird, mache ich mich auf den Weg zu den Tieren, zum Bauernhof… und dann ist die Welt ganz schnell wieder in Ordnung. 

Von Polen nach Deutschland

VRR: Von Polen bist du aber erst für einige Zeit nach Deutschland gegangen. Was war der Antrieb hierzu und was genau hast du in Deutschland gemacht? 

Magdaleena: Ich wollte das Leben in einem anderen Land kennenlernen, etwas Neues ausprobieren und habe dann beschlossen, einen europäischen Freiwilligendienst zu absolvieren. Wohin die Reise dann genau gehen sollte, war nicht von Anfang klar. Ich habe mich für mehrere Projekte in mehreren Ländern beworben und schließlich bin ich dann in Rostock gelandet. Aus den ursprünglich geplanten 6 Monaten ist am Ende dann doch „etwas” länger geworden und so sind auch unter anderem diverse Segelschiffe mein Zuhause auf Zeit geworden. So konnte ich auch weitere Länder bereisen.  

VRR: Dir ist ja nicht mal eben eingefallen, einen Song aufzunehmen. Tatsächlich liegen die Anfänge deiner Musikkarriere weit zurück. Erzähle uns doch, wie alles begann und welche musikalischen Herausforderungen du bislang gemeistert hast. 

Magdaleena: Dass ich singen will, war mir bereits in der Kindheit klar. Für mich gibt es einfach nichts Schöneres, als auf der Bühne zu stehen. Ich habe in meinem Leben schon vieles ausprobiert, aber ohne Musik ist es einfach unvollständig. Mein erster großer Schritt war eine musikalische TV-Show in 2009, welche ich tatsächlich gewonnen habe. Im Anschluss durfte ich dann eine Single aufnehmen, die letztendlich an der Spitze von den polnischen Charts gelandet ist. Als ich dann nach Deutschland zog, ist es alles etwas ruhiger geworden. Trotzdem begleitete mich die Musik in allen Lebenslagen und ich wusste, dass es nur die Frage der Zeit ist, wann es wieder losgeht.  

Heute, Hier, Morgen und Jetzt

VRR: Kürzlich ist sie dann erschienen. Deine erste eigene Single „Heute, Hier, Morgen und Jetzt”. Herzlichen Glückwunsch dazu. Wie viel Magdalena steckt in diesem Song?  

Magdaleena: Danke! In diesem Song steckten eindeutig 100% von Magdalena. Ich habe sehr lange überlegt, welches Thema ich für die erste Single auswählen soll, denn mein Herz und Kopf sind voll von Gedanken, die ich mit der Welt teilen möchte. Themen, die mich beschäftigen und auch berühren. Schließlich ist für mich diese Single wie ein Neustart, die Story in dem Lied ist meine wahre Geschichte. Ich habe vieles ausprobiert, habe immer versucht es durchzuziehen, aber es hat ständig etwas gefehlt – nämlich die Musik. Dieses Gefühl der Unvollständigkeit hat mich dauernd begleitet und immer wieder runtergezogen. Ich konnte es einfach nicht mehr ertragen. Irgendwann kam dann jemand, der mir Mut gemacht hat und wofür ich unendlich dankbar bin. Ich habe dann ein Gespräch unter zwei Augen geführt, meine ganzen Kräfte vereint und genau darum geht es in diesem Lied. 

VRR: Gibt es musikalische Pläne für die Zukunft? Wenn ja, wie sehen diese aus? 

Magdaleena: ich kann es bereits offiziell sagen: Es ist ein Album in Planung. Als nächsten Schritt geht es dann ab auf die Bühne – ich kann es kaum erwarten, für euch live zu spielen! 

Crowdfunding

VRR: Bei der Realisierung der Produktions deines Albums, können wir dir alle behilflich sein. Du hast ein Projekt ins Leben gerufen, wo es um die Finanzierung dieses Albums geht.  

Genauere Informationen gibt es hier: 

VRR: Möchtest du unseren Lesern noch ein paar persönliche Worte da lassen? 

Magdaleena: Erstmal vielen lieben Dank für das Gespräch, das war total nett! An Euch da draußen: Ich möchte mich bei jedem Einzelnen bedanken, der mir zur Seite steht und mir den Mut gibt, weiterzumachen. Ich würde mich freuen, wenn ihr mit mir auf meinen musikalischen Weg mitkommt. Ich nehme euch alle gerne mit! Ihr seid meine Kraft, die ich nie mehr missen möchte. Danke, einfach nur Danke!  

VRR: Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und mir Rede und Antwort gestanden hast. Die Zusammenarbeit mit dir war mir ein großes Vergnügen und hat mir viel Spaß bereitet. Ich und natürlich das gesamte VRR-Team wünschen dir alles erdenklich Gute für die Zukunft. 

Hier geht es zur Crowdfunding-Kampagne.

17,361FansGefällt mir
4,122FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren