Anzeige

Crewlife – Behind the Scenes of Rock’n Roll

-

-

Vielleicht beginne ich am besten mit den zwei Fragen, die wir uns alle als erprobte Festivalgänger spätestens sonntags stellen: Wer bin ich und was mache ich hier überhaupt?

Nun, mein Name ist Carsten, ich bin 34 Jahre alt und darf mich seit kurzem “Drumtec” der Band Eizbrand nennen. Damit gehöre ich nun zu einem elitären Kreis einer Band, den wir zwar alle schonmal gesehen haben, aber tatsächlich viel zu selten wirklich wahrnehmen. Als es nun mich persönlich betraf, Teil einer Crew zu werden, stellte auch ich mir die Frage, was das eigentlich bedeutet. Und auch wenn das Internet die Antworten auf so ziemlich jede Frage liefert, wurde ich bei der Suche auf diese Antwort relativ schnell enttäuscht, denn einen richtigen Einblick bekommt man leider nirgendwo. Mit Crewlife möchte ich dem nun Abhilfe schaffen und der breiten Masse einen möglichst detaillieren Einblick in den Konzerttag einer Crew ermöglichen.

Was darf der potenzielle Follower von meinem Projekt erwarten?

Grundsätzlich werde ich versuchen einen Konzerttag so detailliert wie möglich zu dokumentieren und ggf. auch dem ein oder anderen Vorurteil auf den Zahn zu fühlen. Was ich jetzt schon sagen kann, ist, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt und die Aufgabe eines Crewmitglieds weitaus anspruchsvoller ist, als Backstage mit der Band abzuhängen und sich auf deren Kosten den Wanzt mit Bier und belegten Brötchen vollzuschlagen. Häufig ist es tatsächlich harte Arbeit und vor allem sind es sehr lange Tage, bei denen man am Ende einfach nur froh ist, wenn man endlich Feierabend hat und den Weg ins Bett findet. Darüber hinaus werde ich versuchen, mit verschiedenen Künstlern und Veranstaltern ins Gespräch zu kommen, um das Thema Crew zu intensivieren und die Bedeutung, eine solche zu haben, zu priorisieren. Ich denke jeder hat in den letzten zwei Jahren mitbekommen, wie hart die gesamte Eventbranche von der Coronapandemie getroffen wurde und wie es die daraus entstandene “Alarmstufe Rot” Bewegung geschafft hat, sich Gehör in der breiten Medienlandschaft zu verschaffen. Wer genau diese Leute sind, die dort auf die Straße gegangen sind, möchte ich nun langfristig in den Alltag der einfachen Musikkonsumenten einbinden.

Jede Menge Spaß

Was sich hier nun alles sehr steif liest, ist im Endeffekt nur mein roter Faden, den ich versuchen werde, durch die Seite zu führen. Ich denke der Follower wird sich auf jede Menge Spaß und spannende Einblicke hinter die Kulissen freuen dürfen. Denn eines ist sicher, gelacht wird hinter der Bühne definitiv nicht zu wenig. Begleitet mich auf meine spannende Reise eines Crewmitglieds und seid von Tag eins an dabei, an dem ich diesen Job antreten werde. Das erste Event, bei dem ich dabei sein darf, wird am 08.04.2022 die Rockwasser Release Party in Coesfeld sein.

Mein Dank geht an dieser Stelle an Eizbrand, die mich in meinem Vorhaben unterstützen und es mir erlauben, euch Eindrücke fernab des eigentlichen Auftritts zu ermöglichen.

Ich freue mich auf euren Besuch auf facebook.com/CrewlifeRock und bei Instragram instagram.com/crewlife_rock

Gastautor: Carsten Hauseur

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge