Musik ist keine Masche, Musik ist Leidenschaft!“ OhrenTod liefern mitreißend derben Sound  und zeigen dabei Einsatz für eine bunte und tolerante Musikszene.

Aus einer Idee während der Mittagspause und mit Vorbildern wie „Green Day“ oder „Die Toten Hosen“, trafen sich  Felix „Flex“ Heisgen (Gesang) und Florian „People“ Pahlow (Schlagzeuger) 2010 zum ersten mal im Proberaum.  Ohne ein Instrument zu beherrschen, dafür mit viel Herzblut, mauserten sich die Wittenberger zu einem echten Geheimtipp der Szene.  Komplettiert wird die heutige Besetzung durch Stephan „Schnulleck“ Sobotta (Gitarre), Dennis „Lippi“ Lippert (Bass) und Felix „Späti“ Rasenberger (Gitarre). Nach ersten kleineren Gigs  folgte 2014 ihr Debütalbum „Schmerzfrei und pervers“, das sie in Eigenregie produzierten und veröffentlichten.

OhrenTod auf Unplugged Tour

Nach einer erfolgreichen „unplugged“ Tour verschlug es OhrenTod 2016 wieder ins Studio. Unter dem Essener Plattenlabel „Boersma-Records“ nahmen sie ihr zweites Album „Zuckerbrot & Peitschenhiebe“ auf. Sauber abgemischte, vielschichtige Songs mit Elementen aus Punkrock, Ska und Metal waren das Ergebnis. Durch die Aufnahme in einem professionellen Tonstudio legen die Jungs qualitativ in jeder Hinsicht eine ordentliche Schippe drauf. Thematisch verteilen sie einen Rundumschlag. Sozialkritische Texte wechseln sich mit spaßigen Suffliedern ab – typisch Punkrock eben.  So leicht lassen sich OhrenTod trotzdem nicht in eine Schublade stecken. Lebendig durch Situationskomik, ein bisschen schräg aber immer „voll auf die Fresse Rock ’n‘ Roll“.  Als Support für „Wilde Jungs“ tourten sie letztes Jahr durch Deutschland.

Wer die 5 Jungs dieses Jahr nochmal live sehen will, sollte sich das Konzert  am 12.05.2018 im Blackland (Berlin) nicht entgehen lassen.

Checkt auch ihre Homepage https://www.ohrentod-band.de/
und abonniert sie auf Facebook https://www.facebook.com/OhrenTod/

Fotos: www.ohrentod-band.de/band

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here