Anzeige

Das waren die Release-Shows von Eizbrand

-

-

Am Wochenende feierten Eizbrand ihr Release vom neuen Album PYROMANIE. Freitag machten sie dafür das Resonanzwerk in Oberhausen unsicher und Samstag zog es sie nach Leipzig ins Hellraiser. Als Supportband schnappten sie sich die Newcomer von Jean.Luc.

Startschuss

Nachdem sich selbst Einheimische durch den elenden Verkehr rund um Oberhausen kämpfen mussten, startete der Abend mit den Newcomern von Jean.Luc. Einige ratlose Gesichter fragten sich, wo deren Schlagzeuger abgeblieben ist. Aber den haben sie nicht etwa im Tourbus vergessen, sondern es gibt schlicht und ergreifend keinen. Nachdem das Publikum ein bis zwei Songs zum Warmwerden gebraucht hat, platze spätestens beim Mitsing-Hit „Immer Weiter“ auch der letzte Knoten. Mit einer Mischung aus eigenen Songs und ausgewählten Covern, unter anderem von Matthias Reim, heimsten sie sich nach dem Auftritt einige Schulterklopfer und lobende Kopf-Tätscheleien ein.

Promi-Aufgebot

Während der Umbauphase traf man an der Theke allerlei „Prominenz“. Musikerkollegen von Artefuckt, Grenzen|Los, Ochmoneks und Rockwasser ließen es sich nicht nehmen Eizbrand persönlich zur neuen Scheibe zu gratulieren. Sogar Andy Müller (Rookies&Kings) schaute bei der Releaseparty vorbei.

Vorhang auf für Eizbrand

Ein dramatisches Intro läutete das erste Mal PYROMANIE live ein. Hinter zugezogenem Vorhang standen die Jungs von Eizbrand und hatten schon mächtig Feuer unterm Hintern. Doch es passierte nichts – der Vorhang blieb geschlossen. Ruwen erklärte, dass einmal alles technisch schiefgelaufen sei, was schieflaufen konnte, doch dann fiel endlich der Vorhang. In der randvollen Halle herrschte von Anfang bis Ende absoluter Ausnahmezustand. Neue Songs und alte Hits hätten selbst Tanzmuffel in Dancing-Queens verwandelt. Nachdem die letzten Töne verklungen waren und die Fans die Halle verlassen hatten, blieb auf dem Boden nur noch ein Teppich aus angetrocknetem Bier und glitzerndem Konfetti zurück.

Konfettiverbot

Was für uns bei jedem Eizbrand-Konzert ein Fest ist, finden Veranstalter und Clubbetreiber nicht immer witzig. Die Konfetti-Schweinerei in Oberhausen schien dem Betreiber des Hellraiser in Leipzig nicht entgangen zu sein. Prompt sprach dieser noch vor Beginn der zweiten Release-Show Konfettiverbot aus, zum Leidwesen der Fans. Als Trostpflaster gab es zumindest ein paar Seifenblasen.

Wir trinken weiter

Auch der zweite Tag versprach nicht weniger wild zu werden. Nachdem Eizbrand und Jean.Luc so richtig warm und kuschelig miteinander geworden waren, sorgten sie für ein kleines Highlight am Samstagabend. „Immer Weiter“ verschaffte bereits am Freitag ein absolutes Stimmungshoch, deswegen enterten Eizbrand bei dem Song die Bühne und unterstützten mit fleißigem Bierkonsum die Performance von Jean.Luc. Wer das verpasst hat, sollte nochmal einen Blick auf das Video werfen.

Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei

Foto: Conny Tuscherer

Nachdem mir am Freitagabend meine Portion Spaghetti Carbonara von hungrigen Mäulern in den Nightliner entführt wurde und ich ungefüttert ins Hotel musste, konnte unser Fotograf am Samstag wenigstens kulinarisch abgeholt werden. Bockwurst-Freund Jerome sah selten zufriedener aus (siehe Foto). Aber alle schönen Momente haben ein Ende – genau wie die Wurst. Deshalb sagen wir Danke für die zwei geilen Tage und nochmal herzlichen Glückwunsch an Eizbrand zur neuen Scheibe.

Hier geht’s zur Galerie:

Eizbrand PYROMANIE Release-Shows mit Jean.Luc

Lisa Berg
Lisa Berg
Über mich: Ich, 28 Jahre alt, lebe, liebe und atme Musik - ganz egal ob Punk-, Deutschrock, Oi oder Metal. Wenn ich nicht gerade für Vollgas den Bürostuhl platt sitze, stolpert man mir regelmäßig auf diversen Konzerten und Festivals in ganz Deutschland über die Füße. Im Gegensatz dazu verdiene ich ganz seriös meine Brötchen als Grafikerin für den Printbereich.
19,482FansGefällt mir
4,301FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge