Anzeige

Kaizaa im Interview zu „Schrottplatz der Liebe“

-

-

Am 20.09.19 bekommen wir das Album von Kaizaa auf die Ohren. Live konnte man die Jungs bereits auf verschiedenen Festivals erleben und im nächsten Jahr folgt auch die erste Headlinertour. Grund genug für Vollgas Richtung Rock die Jungs zum Interview zu bitten und die Menschen hinter dem Album etwas näher kennenzulernen.

VRR: Ihr seid alle schon länger im Musikgeschäft. Wie habt ihr euch gefunden, wie kam die Idee zu „Kaizaa“ und wo kommt der Name her?

Kaizaa: Wir kennen uns teilweise schon seit vielen Jahren und haben auch schon vorher bei anderen Musikprojekten und Bands zusammengearbeitet.
Auch wenn die Musikart vorher meist eine etwas härtere war, war dies wohl ein gewisser Grundstein, der uns irgendwie alle zu Kaizaa geführt hat, denke ich.
Durch Studioarbeiten bei Vincent Sorg kam uns der Gedanke zu Kaizaa bzw. erstmal die Idee einige Songs in diese Richtung aufzunehmen.Als die ersten Songs standen waren wir alle sofort Feuer und Flamme.
Der Name Kaizaa hat uns einfach gefallen. Wir wollten allerdings das erhabene Bild eines Kaisers etwas verwaschen bzw. etwas verpunken und verrocken und so wurde KAIZAA geboren.

VRR: Was unterscheidet euch von anderen Bands?

Kaizaa: Wir haben einfach die coolsten „OhOhoos“ von allen und wir haben viele davon…

VRR: Mit SCHROTTPLATZ DER LIEBE werdet ihr nun euer Debütalbum veröffentlichen. Allerdings habt ihr vorher schon Liveauftritte gespielt, u.a. auf dem Wacken Open Air. Wie kam es zu der Entscheidung, erst live zu spielen, insbesondere auf dem WOA, und dann erst das Album zu veröffentlichen?

Kaizaa: Wenn sich einem die Möglichkeit bietet auf Wacken zu spielen, überlegt man nicht lange. Zudem waren uns Liveauftritte vorher wichtig, um zu sehen, wie wir live miteinander funktionieren und auch wie die Songs ankommen, auch wenn man sich lange kennt ist das ein sehr wichtiger Punkt, wie wir finden. Jetzt kann SCHROTTPLATZ DER LIEBE kommen und wir sind 100% bereit dafür.

VRR: Habt ihr den Besuchern bei euren Liveauftritten bereits einen Vorgeschmack auf das Album gegeben? Wenn ja, wie kamen die neuen Songs bei den Besuchern an?
Wenn nein, was war der Grund?

Kaizaa: Ja, das haben wir. Die neuen Songs kamen alle super an. Die Leute haben sogar teilweise textsicher mitgesungen… also bei den Ohs. Einige Songs werden wir allerdings erst zur Tour 2020 zum ersten Mal live spielen.

VRR: Wie lange hat es gedauert von der Idee zum Album, bis zur Veröffentlichung?

Kaizaa: Alles in Allem, von der ersten Idee an bis hin zum Release am 20.09.2019, knapp 1,5 Jahre. Ja, wir haben Gas gegeben. Das war nicht immer einfach, aber auch das macht SCHROTTPLATZ DER LIEBE aus.

VRR: In euren Songs geht es um Themen, die mitten aus dem Leben gegriffen sind, etwa wie Freundschaft, Klischees und den Glauben an sich selbst nicht zu verlieren, wenn die Gesellschaft schon zerrissen ist. Was beeinflusste die Entscheidung der Themen für die Songs?

Kaizaa: Ganz einfach das Leben, von uns, von unseren Freunden und allen Menschen um uns herum. Weil das die wahren Geschichten im Leben sind. Es passiert so viel jeden Tag im Leben eines jeden einzelnen von uns, dass wir hier wohl eine unerschöpfliche Quelle an Geschichten zu erzählen haben.

VRR: Welcher Song vom kommenden Album ist für euch der wichtigste, bzw. der mit der persönlichsten Botschaft?

Kaizaa: Diese Frage ist ziemlich schwer zu beantworten, da wir eigentlich mit jedem Song persönliche Sachen verbinden. „Ich will leben“ kann man aber wohl als over all message sehen. Diese drei Worte sollte sich wohl jeder doch mal etwas länger anschauen und einmal kurz drüber nachdenken.

VRR: Es ist bekannt, dass es meist mehr Songs gibt, die für ein Album zur Verfügung stehen, aber es nie alle auf das Album schaffen. War das bei euch auch so? Habt ihr euch bei der Songauswahl schwergetan?

Kaizaa: Ja wir haben noch ein paar Sachen in der Hinterhand, die wir aber nicht weniger gut finden. Einfach war es jedoch nicht hier eine Auswahl festzulegen, da muss man dann einfach auch mal den Bauch entscheiden lassen.

VRR: Wie war es für euch, das erste Mal ein Album, unabhängig von der EP, aufzunehmen?

Kaizaa: Für uns zusammen mit diesem Team, dieses Album aufzunehmen, war wohl das bisher musikalisch größte Ereignis für uns alle. Zudem das Studio in Münster mit Vincent zusammen wohl das Beste ist, was uns überhaupt passieren konnte. Eine mega Teamarbeit hat dieses Album und auch diese Zeit für uns zu etwas ganz Besonderem gemacht.
Das kann uns auch niemand mehr nehmen.

VRR: Gab es bei der Aufnahme und Produktion Spannungen? Und wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?

Kaizaa: Die einzigen Spannungen, die wir hatten, waren zeitlicher Art. Alles andere war einfach nur Wahnsinn.

VRR: Ab Januar nächsten Jahres startet passend zum Album eure erste Headlinertour. Was wird uns dort erwarten?

Kaizaa: Wir sind eine Liveband, die zu 100% dabei ist. Das heißt, wir werden bei jedem Konzert alles geben, um dieses Feeling auch auf alle Gäste zu übertragen. Die Songs haben viele Passagen, wo wir die Leute mit in die Songs einbinden werden. Einige weitere Überraschungen werden aber noch nicht verraten.
Die Party ist gesichert, so viel ist versprochen!

VRR: Möchtet ihr uns noch einen Ausblick insgesamt auf das Jahr 2020, bzw. auf weitere Jahre geben? Was sind eure Ziele? Wo wollt ihr hin? Was wünscht ihr euch?

Kaizaa: Das erste Ziel für 2020 ist klar eine geile SCHROTTPLATZ DER LIEBE – Tour zu fahren. Danach hoffen wir natürlich auch noch auf einige Festivals-Slots im Sommer. Da wir aber alle nicht müde an neuen Ideen sind, denke ich werden auch 2020 noch einige verrückte Sachen mehr passieren, die wir jetzt noch nicht auf dem Zettel haben.

Lassen wir uns doch alle mal überraschen, was da noch so kommt.

VRR: Was möchtet ihr den Lesern und euren Fans noch mitteilen?

Kaizaa: Wenn wir den ein oder anderen Leser hiermit etwas neugierig gemacht haben, dann hört euch doch einfach mal unser Album SCHROTTPLATZ DER LIEBE, das am 20.09.2019 erscheint, an, wir freuen uns auch über jede Art von Kritik, solange sie gut ist, grins.
Und unseren Fans können wir gar nicht genug danken, es ist unglaublich, welches Feedback wir in dieser kurzen Zeit bereits erleben durften. Ein besonderer Dank geht hier auch direkt an den Gründer des Kaizaa Fanclubs, Chris, der im letzten Jahr wohl fast ebenso viel km wie wir auf sich genommen hat.
Aber auch alle anderen, kommt weiterhin zu Kaizaa und bleibt alle so CRAZY, ihr seid einfach Wahnsinn!

VRR: Wir bedanken uns für die Zeit, die ihr euch genommen habt, um unsere Fragen zu beantworten, wünschen euch alles Gute für die Zukunft und hoffen, demnächst noch mehr von euch zu hören.

Alles zum Album erfahrt ihr in unserem kommenden Printmagazin. Vorbestellen könnt ihr in unserem Shop: www.vrr-shop.de. Wer jetzt aber schon neugierig ist, kann sich die Daten der Tour im Kalender notieren:

https://www.kaizaa.de/

KAIZAA live:

16.01.20 Hamburg Headcrash
17.01.20 Essen Turock
18.01.20 Hannover Lux
23.01.20 Berlin Cassiopeia
24.01.20 Rostock MAU Club
25.01.20 Dresden Club Puschkin
31.01.20 Heidelberg Halle02
01.02.20 Köln MTC
06.02.20 Augsburg Spectrum
07.02.20 Nürnberg Club Stereo
08.02.20 Karlsruhe Substage

Tickets u.a. bei www.eventim.de unter: https://bit.ly/2Q3tXin

13,775FansGefällt mir
3,765FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

X