Anzeige

Die Top 11 Songs über Tattoos

-

-

Wenn man durch die Straßen geht, sieht man sie mittlerweile fast auf jeder Haut. Teilweise richtig schön, oftmals versaut. Bei den Deutschrockern gehören sie mittlerweile dazu wie Chucks und zerrissene Jeans: Tattoos. Auch viele unserer Lieblingsbands haben sich bereits mit diesem Thema, nicht nur auf der Haut, sondern auch in Kombination mit Text und Musik auseinandergesetzt. Vielleicht sucht ihr ja noch die optimalen Songs für euren nächsten Besuch beim Tätowierer … Nachfolgend unsere Favoriten, wenn es um das Thema Musik und Körperkunst geht. 

Frei.Wild – Bilder und Narben, meine Memoiren 

„Nimm die Nadel, nimm die Nadel und dring tiefer in mich ein. Nimm die Nadel, nimm die Nadel schenk mir Klarheit, schenk mir Schein. Nimm die Nadel, nimm die Nadel zeigt mir bildlich, wie sie waren. Schenkt mir Bilder, schenkt mir Naben, schenkt mir meine Memoiren.“ Auf ihrer 10 JAHRE GEGENGIFT CD veröffentlichten die vier Südtiroler um Philipp Burger diesen Song um ihre Liebe zu dem Körperkult zu ewigen. 

Unantastbar – Für immer Mein 

„Nie mehr alleine gehen, die Fahne in den Wind gedreht ich trag mein Leben in der Haut. Für immer mein und weil mir niemand nehmen kann – so wie ich bin – Asche zu Asche. Staub zu Staub! Ich bin so wie ich bin Asche zu Asche. Staub zu Staub!“ Eine richtige Hymne die da von den nächsten Südtirolern in unsere Ohren dröhnt, das Video zu „Für immer Mein“ ist in meinen absolut gelungen und macht deutlich was eine Tätowierung für jemanden persönlich bedeuten kann. 

Wilde Jungs – Farbe in mein Herz 

„Und sollte es mal wirklich so weit sein, dass gar kein Platz mehr auf mir ist. Bin ich ein kunterbunter Freak, scheiß egal, ob ihr mich liebt, ich bin so süchtig nach dem Schmerz.“ Auch, wenn die Wilden Jungs von der Bildfläche verschwunden sind bleiben ihre Lieder. Na, schon mal gedanklich dieses Lied gesungen während sich die Farbe den Weg in die Haut gesucht hat? 

Rammstein – Tattoo 

„Wenn das Blut die Tinte küsst, wenn der Schmerz das Fleisch umarmt. Ich zeige meine Haut. Bilder, die mir so vertraut. Aus der Nadel blaue Flut, in den Poren kocht das Blut“ in gewohnter Rammsteinmanier besingt auch Till Lindemann die Kunstwerke auf dem Körper. 

KrawallBrüder – Blut und Tinte 

„Wenn die Nadel vibriert, die Haut an Bleiche verliert. Adrenalin schießt durch dein Blut. Ist ein Kapitel für die Ewigkeit und jeder Stich schafft neuen Mut.“ Dieses besungene Gefühl sollte doch jeder tätowierte da draußen kennen, oder? Und wer, wenn nicht die KrawallBrüder bringen das in tollem Klang durch unsere Anlagen? 

Subway to Sally – Kleid aus Rosen 

„Meister, Meister gib mir Rosen. Rosen auf mein weißes Kleid. Stech die Blumen in den bloßen, unberührten Mädchenleib.“ kennt ihr noch nicht? Dann aber sofort ab mit euch und anhören! Ein Lied, welches man definitiv kennen sollte … 

Haudegen – Unter die Haut 

„Du gehst mir tief unter die Haut, so tief unter die Haut. Die Erinnerung an dich bleibt auf ewig hier. Vielleicht bist du nicht das schönste, doch du gehörst zu mir. All die Namen sind vergessen doch deinen Namen hab’ ich in liebe tätowiert. Hab’ ich in liebe tätowiert, in liebe tätowiert.“ Ein versautes Tattoo? Man kann sich damit trösten, dass auch das hässlichste Tattoo etwas Besonderes ist … Ebenso, wie jeder Mensch im Leben. 

Martino Senzao – Tinte bleibt 

„Krawattenträger, Schornsteinfeger, Kavalier und Schürzenjäger. Ob arm, ob reich, Jung und Alt, wir feiern unseren Körperkult. Die Farbe in meiner Haut gehört zu mir. Für die Ewigkeit. Die Zeit vergeht, die Tinte bleibt.“ Ja, die Südtiroler und die Tattoo Kunst, aber selbstverständlich muss auch der „Men of the Rookies&Kings-Store“ etwas zu diesem Thema sagen. Melodisch und textlich absolut für den Weg Richtung Tätowierer tauglich. 

Böhse Onkelz – Auf die Freundschaft 

„Ich heb’ das Glas auf das was werde, auf euch und die Sterne. Auf das, was ihr in Haut und Herzen tragt. Auf den Freund in der Ferne, auf dich und die Sterne. Auf das, was ihr in Haut und Herzen tragt. Auf die Freundschaft. 1000 Bilder und Tattoos, die ihr uns zu Ehren tragt“ eine Ode an Band Tattoos von den Böhsen Onkelz, da passte das Cover und Booklet ihres Albums „Memento“ doch einwandfrei dazu, findet ihr nicht auch? 

Unantastbar – Aussen 

„Voll tätowiert geh ich auf Reisen, in die Hölle und zurück. Die Bilder sollen für immer meine sein. Als kunterbunter Engel versuche ich mein Glück. Außenseiter sind niemals allein“ Ja, ja … Tätowierte sind kriminell. Wer kennt nicht solche Vorurteile. Na und? Wir tragen unsere Bilder trotzdem mit Stolz und sind in diesem Fall gerne Außenseiter. 

KrawallBrüder – Stolz in der Haut 

„Farbe im Fleisch wie ich es will. Der Schmerz sagt es ist für immer, du wirst für immer bei mir sein. Es ist das was mich erinnert, oh stich die Farbe tiefer rein. Du bleibst bei mir wohin ich auch immer geh. Ich will mehr Farbe, gib mir Schmerz, still meine Sucht“, typische Gedanken während man auf der Liege liegt … Vielleicht ist genau dieser Song genau der, den ihr bei eurem nächsten Erinnerungstattoo an einen lieben Menschen hören solltet. 
 

Nicole Scherer
Nicole Schererhttp://vollgas-richtung-rock.de
Ich bin 27 Jahre und durch meine Eltern bereits mit Rockmusik aufgewachsen. Da mein Vater als Tontechniker unterwegs war habe ich recht früh gelernt was gute Musik ausmacht und ob eine Band, vor allem Live, gut klingt. In der Teenie Phase mischte sich dann zu dem bis dato englischen Rock und Punk Genre immer mehr der Deutschrock in meine CD Sammlung und dieser Linie bin ich bis heute treu geblieben. Prinzipiell ist mir der Stil egal, Hauptsache ich höre Gitarre, Bass und Schlagzeug.„Musik ist mein Blut, was ich zum leben brauch. Der Rhythmus, mein Herzschlag spürst du ihn auch?“ – Goitzsche Front
17,361FansGefällt mir
4,122FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge