Anzeige

Bundesländer Szene Story I – Berlin

-

-

Auch 30 Jahre nach dem Mauerfall ist das, was die Nation vereint, gute Musik.  In einer 16-teiligen Bundesländer-Story zum Thema Deutschock, Bands und Festivals wollen wir euch einen Überblick über die immer größer werdende Szene geben. Zum Jubiliäum der Wiedervereinigung beginnen wir mit Berlin, welches fast 30 Jahre geteilt war.

Eine Zeit, in der man sich im Osten mit wenig zufriedengeben musste, während der Westen in Saus und Braus lebte, zumindest so der Glaube. Das Einzige, was das geteilte Deutschland verband, war Musik, denn diese ging grenzübergreifend. Die verbotenen Kasetten/ Schallplatten von Depeche Mode, den Ärzten oder Udo Lindenberg waren immer gut versteckt.

Vorwendezeit 

Doch wisst ihr eigentlich, was die Berliner Rockszene heute ausmacht.  Heute trennt nichts mehr Berlin und doch gibt es heute noch Bands, die damals schon die Herzen bewegten. Bands, wie die Ärzte, welche sich 1982 gründeten, die zur bösen Westmusik zählten und auch heute noch nicht weg zu denken sind aus der Deutschrock-/ Punkrockszene. Silly eine Gruppierung, die in Ost-Berlin 1978 gegründet wurde und die auch trotz wiederholten neuen Sängerinnen ihren Charme nie verlor. Rammstein, gehören zwar von der Gründung 1994 zu den Nachwende-Bands, sind jedoch schon echte Neue Deutsche Härte Urgesteine. Auch die Band Knorkator gehört mit Gründung 1994 eher zu den Urgesteinen der Berliner Deutschrockszene.

Nachwendezeit

Doch auch die Nachwendezeit brachte in Berlin starke Bands hervor. So gründeten sich Anfang der 2000er die Band Berserker Berlin, Toxpack und Berliner Weiße. Vorallem Berserker Berlin und Toxpack sind aus der Deutschrockszene nicht wegzudenken und so spielen sie regelmäßige auf Festivals, wie dem Spreewald Rock Festival. Toxpack war sogar die Vorband der Böhsen Onkelz, der aktuellen Tour 08/09 2019. Wer sich in Berlin auskennt, weiß genau, dass war noch lange nicht alles, was unsere Hauptstadt zu bieten hat. Die kleinen Szenekneipen und -bars lassen die Herzen höherschlagen und wer das Blackland in Berlin kennt, weiß wo er regelmäßig gute Musik auf die Ohren bekommt. So kommt es, dass man dann auch Bands wie ENORM, Herzblut und Ohrenschmerz kennenlernt. Eine Szene, die immer mehr wächst gibt auch immer wieder neue Bands hervor. So starteten Engst mit ihren Debütalbum FLÄCHENBRAND 2018 steil in die Deutschrockszene ein, auch die Band F.R.I.D.A. – Berlin steht noch in den Kinderschuhen und ist dennoch präsent in den Kneipen der Stadt.

Zum Glück erinnern heute nur noch Mauerreste und Lieder an eine Zeit, die Familien trennte und  wo das Leben unter großer Kontrolle stand.

13,775FansGefällt mir
3,765FollowersFolgen

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge

X