Anzeige

20 Jahre Toxpack: Jubiläum mit neuem Album

-

-

Lesedauer
4 Minuten

Toxpack sind zurück: Ihre aktuelle Platte ZWANZIG.TAUSEND VOLT erschien am 28.01.2022 via Napalm Records. Höchste Zeit mit Toxpack über ihr Bandjubiläum und das neue Album zu sprechen.

VRR: Worauf habt ihr bei eurem aktuellen Album ZWANZIG.TAUSEND VOLT besonderen Wert gelegt? 

Toxpack (Tommi Tox): Ich denke, wir wollten auf jeden Fall, dass man hört, welche Energie sich in den letzten zwei Jahren bei uns angestaut hat. Und das haben wir ganz gut hinbekommen, glaube ich. 

VRR: Euer Album-Artwork hat mich direkt an eine Old School Heavy Metal Platte erinnert. Warum habt ihr euch für diesen Look entschieden? 

Toxpack (Tommi Tox): Das Artwork hat unser guter Freund Ado von Betontod gezeichnet. Wir arbeiten schon sehr lange mit ihm zusammen und er war auch für die Cover der letzten beiden Alben zuständig. Wir haben ihm damals den Plattentitel geschickt und gesagt, er soll uns einfach einmal etwas anbieten, was ihm dazu einfällt. Und dann kam er damit um die Ecke und wir fanden es großartig. 

VRR: Ein Album inmitten der Corona-Krise zu veröffentlich, ist für Bands immer wieder eine Herausforderung. Lieferschwierigkeiten oder zu wissen, dass weder Releaseshows noch Touren möglich sind, sorgt dafür, dass einige Musiker Veröffentlichungen noch aussitzen. Wie habt ihr die Albumproduktion erlebt? Welche Veränderungen oder Hindernisse hat Corona für euch mitgebracht? 

Toxpack (Tommi Tox): Zum einen, wir hatten sehr viel Zeit. Verdammt viel Zeit. Aber letztendlich war es gut für die Produktion. Wir haben uns intensiver mit allem beschäftigt und haben versucht, wirklich das Beste herauszuholen. Und ich denke, das hört man der Scheibe auch an. Also im Prinzip war Corona für die Platte nur fördernd gewesen, aber ansonsten kann es jetzt auch einmal aufhören damit. Veränderungen oder Hindernisse sollten ja jedem klar sein. Wir können seit gut zwei Jahren keine Konzerte mehr spielen und das nervt schon gewaltig. 

Gut Ding braucht Weile 

VRR: Gab es eurerseits Überlegungen, die Veröffentlichung nach hinten zu verlegen? 

Toxpack (Tommi Tox): Das hatten wir tatsächlich getan. Zum einen hatten wir die Aufnahmen zum Album nach hinten verlegt und eigentlich sollte die Platte am 05.11.2021 erscheinen. Aber wir haben uns aufgrund der Situation entschieden, der Platte mehr Zeit zu geben. Einfach, um das Beste herauszuholen. 

VRR: Ihr feiert 20-jähriges Bandbestehen, da dürfen wir an dieser Stelle erst einmal ganz herzlich gratulieren! Welche Pläne habt ihr, um das mit euren Fans gebührend zu feiern (sobald das wieder möglich ist)? 

Toxpack (Tommi Tox): Natürlich wollen wir wieder raus auf die Straßen und in die Klubs. Dass ist das, was uns am meisten fehlt. Der Kontakt zu den Leuten war uns schon immer sehr wichtig und die Konzerte fehlen einfach. Nicht nur uns, sondern sicherlich auch den Leuten da draußen. Irgendwann muss es hier ja auch einmal weitergehen. Aktuell haben wir für März/April noch eine Tour geplant und auch viele große Festivals wie Rock am Ring etc. auf dem Zettel. Aber ob das alles stattfinden kann, können wir natürlich noch nicht sagen. Ansonsten, sobald es wieder losgehen kann, werden wir auf jeden Fall aus allen Rohren schießen. 

20 Jahre Toxpack 

VRR: Wenn ihr auf 20 Jahre Bandgeschichte zurückblickt: Was waren für euch persönlich die prägendsten oder emotionalsten Momente in all der Zeit? 

Toxpack (Tommi Tox): Die emotionalsten Momente sind z. B. immer, wenn Du die ersten Kommentare zum neuen Album liest. Das geht sehr oft tief unter die Haut, weil die Leute wirklich manchmal sehr bewegende Sachen schreiben, was sie mit den Songs verbinden. Vor allem weil man vorher nie weiß, wie kommt die neue Scheibe bei den Leuten an. Ansonsten haben wir in den 20 Jahren so viele schöne Dinge erleben dürfen, da weiß ich gar nicht wo ich jetzt anfangen sollte. Prägend oder beindruckend war sicherlich die Show mit den Onkelz in der Waldbühne Berlin 2019 – was für eine Kulisse. Ansonsten sind wir für alles dankbar, was wir in den letzten 20 Jahren erleben durften. Und was noch kommen mag! 

VRR: In „Bastarde für alle Zeit“ heißt es, dass ihr keinen Ton bereut. Gibt es Dinge, die ihr rückblickend betrachtet zwar nicht unbedingt bereut, aber die ihr mit eurem heutigen Erfahrungsschatz anders angegangen wärt? 

Toxpack (Tommi Tox): Natürlich gibt es für jeden persönlich immer Dinge im Leben, die man im Nachhinein vielleicht anders machen würde. Was die Band betrifft, möchte ich meinen, dass wir alles wieder genauso machen würden, wie wir es gemacht haben. Wir haben schon wirklich viele Dinge mit der Band abgelehnt in den 20 Jahren, die uns damals vielleicht größer gemacht hätten, aber mit denen wir uns nicht identifizieren konnten. Aber dafür können wir heute noch in den Spiegel sehen. Wir sind eine ehrliche Truppe und das hat uns auch immer schon ausgemacht. Wir haben immer unser Ding durchgezogen und uns nicht reinreden lassen. Und dafür haben wir wirklich viel erreicht und glücklicherweise auch viele Leute da draußen, die diesen Weg mit uns mitgehen. Dafür sind wir auch sehr dankbar. 

Von Schweinehunden und Verlusten 

VRR: In „Schweinehund“ geht es um genau das, was der Titel vermuten lässt. Jeder hat seine ganz eigenen Methoden mit seinem Schweinehund umzugehen. Wie motiviert ihr euch selbst immer weiter am Ball zu bleiben (musikalisch als auch privat)? 

Toxpack (Tommi Tox): Ich glaube, da gibt es kein Rezept für. Wichtig ist immer, den inneren Schweinehund zu besiegen. Auch wenn es einmal Scheiße läuft. Sich nicht aufzugeben und weiterhin an seine Träume und Ziele zu glauben. Es gibt manchmal so Tage oder Ereignisse im Leben, die möchte man am liebsten zum Mond schießen. Aber so ist das nun mal und letztendlich ist jeder irgendwie selbst seines Glückes Schmied. Mund abwischen, weitermachen! 

VRR: Der letzte Song eures Albums „Himmelwärts“ beschäftigt sich mit dem Thema Tod und Abschied. Wie präsent ist diese Thematik für euch? 

Toxpack (Tommi Tox): Leider sind in unserem engen Freundeskreis in den letzten zwei Jahren viele gute Menschen von uns gegangen. Und mit diesem Song wollten wir den Leuten einen letzten Gruß mit auf den Weg geben. Wir können an dieser Stelle auch nur sagen, passt aufeinander auf und helft Leuten, denen es nicht gut geht. Gerade in diesen schwierigen Zeiten ist das sehr wichtig. 

VRR: Danke für die Zeit und das Interview. Wir drücken die Daumen für die Releasewoche und eine top Chartplatzierung.  

Toxpack (Tommi Tox): Vielen Dank! Wir freuen uns über jeden, der uns mit einem Kauf eines Tonträgers unterstützt in den aktuellen Zeiten. Wir haben eine harte Releasewoche mit viel Konkurrenz und eine gute Platzierung hätte dieses Album auf jeden Fall verdient. Also holt euch das Album oder streamt es, bis der Arzt kommt!! 

Hier geht es zur Review von ZWANZIG.TAUSEND VOLT

Toxpack – ZWANZIG.TAUSEND VOLT – VÖ 28.01.2022

Lisa Berg
"Immer Vollgas und keine Angst vorm Scheitern. Immer Vollgas, immer nach vorne immer weiter..."

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge