Anzeige

Saltatio Mortis – FINSTERWACHT – VÖ 07.06.2024

-

Die FINSTERWACHT läutet die Glocken und steht vor den Toren der Stadt. Mit dem 07.06.2024 wird sie die Nacht erleuchten und ein neues Zeitalter erklingen lassen. Ursprünglich war der Releasetermin für den 31.05. angedacht, doch dieser musste kurzfristig verschoben werden. Als Entschädigung haben sich Saltatio Mortis einige Überraschungen überlegt: Am ursprünglichen Release Tag (31.05.) gibt’s die Premiere des Director’s Cut des epischen Finsterwacht Videos, ein exklusives Pre-Listening des Albums in der Radio Bob Rockshow (02.06.), weitere Livestreams, Autogrammstunden und eine ganz besondere Überraschung: Unter allen, die das Album noch bis zum 04.06. vorbestellen, losen wir jemanden aus, dem wir die Finsterwacht Box persönlich vorbeibringen!”

Für Saltatio Mortis ist es nicht nur ihr nächstes Album, sondern auch die Erinnerung an die Anfänge und der Schritt auf alten Faden in neuem Gewand. „Mit diesem Album haben wir uns einen lang ersehnten musikalischen Herzenswunsch erfüllt und vereinen das, was uns den Herzen unserer Fans nach ausmacht“, so Sänger Alea.

Tracklist:

  1. Finsterwacht (feat. Hansi Kürsch/Blind Guardian)
  2. Schwarzer Strand (feat. Faun)
  3. Vogelfrei
  4. Grimwulf (Interlude)
  5. Der Himmel muss warten
  6. Aurelia
  7. We might be giants (feat. Cristina Scabbia/Lacuna Coil & Peyton Parrish)
  8. Feuer und Erz
  9. Genug getrunken (feat. Knasterbart)
  10. Carry me (feat. Tina Guo)
  11. Oh treues Herz

Quelle: Saltatio Mortis

Die Geschichte beginnt

Mit dem Titel „Finsterwacht“ beginnt die Reise in eine andere Zeit. Ein ehrwürdiger Titel, der den Kampf mit den Drachen und Orks gewaltig einläutet. Kaum ist man im Mittelalter angekommen, geht der Weg erst richtig los und mit „Schwarzer Strand“ startet die Geschichte. Eine spannende Reise zwischen den typischen Dudelsackklängen von Saltatio Mortis und den sanften Tönen von Titeln wie „Oh treues Herz“. Die zwei englischen Titel „We might be giants“ und „Carry me“ fallen nur sprachlich aus dem Rahmen, geben aber dem Album insgesamt eine gewisse Extra-Würze. Ein bunter Strauß, der zum Verweilen auf den Burgen dieser Welt einlädt.

Einmaliges Set

Neben der grandiosen musikalischen Mischung und deren bunter Auswahl an Gastfeaturing haben Saltatio Mortis beschlossen, das Album in einer besonderen Ausführung zu veröffentlichen. Die FINSTERWACHT BOX wird eine medienübergreifende Kombination aus Konzeptalbum, Fantasyroman und Pen-and-Paper-Rollenspiel. Sänger Alea schwärmt bereits jetzt von der Zusammenarbeit: „Dieses Projekt mit – Das Schwarze Auge und den Autoren Bernhard Hennen und Torsten Weitze – ist aus Freundschaften und Begegnungen über die Jahre entstanden und war ein absoluter Traum.“

Der Inhalt der Box umfasst das neue Album als Digipack CD, sieben Autogrammkarten (eine von jedem Bandmitglied), den Roman „Die Feuer der Finsterwacht“, den Rollenspielband „Der letzte Sieg der Schwänin“ und das „Finsterwacht Würfelset.“

Von heute ins Gestern

Die Baden-Württemberger haben damit ein großartiges Setup geschaffen, bei dem man nicht nur mit der Musik auf eine spannende Reise flüchten kann. Sie bekennen sich ihren Wurzeln und reißen auch die neueren Fans in einer besonderen Art mit. Mit großartigen Gästen wie Hansi Kürsch, Faun oder auch Tina Guo bekommt das Album tatkräftige Unterstützung und die jeweiligen Lieder erblühen im Glanze der untergehenden Sonne. Passend zu dieser Zeitreise geht die Band im Sommer 2024 auf eine spannende Burgentour. Die Lieder von FINSTERWACHT werden dort und auch in den Herzen der Fans ihren würdigen Platz finden.

Seid ihr bereit für das Abenteuer eures Lebens? Dann geht auf FINSTERWACHT Reise.

Redaktionell verantwortlich für diesen Artikel:

Als Nachwende-Kind '95 geboren, bin ich im Herzen dennoch ein kleiner Ossi. Zum Deutschrock kam ich 2009 eher durch Zufall. Heute höre ich eine bunte Mischung von Punkrock bis Metalcore. Meistens trifft man mich jedoch bei den kleineren Bands. Seit 2019 schreibe ich für VRR und seit 2022 begleitet mich meine Kamera Berta. Mein Lebensmotto ist „Das Leben muss rocken!“

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge