Anzeige

Revolverheld: Die Pop-Rocker mit einem Herz für Kinder

-

Musikunterricht für alle Kinder, unabhängig von Geldbeutel, Herkunft und Bildung – dafür setzt sich die Band Revolverheld mit voller Begeisterung ein. Mit dem Projekt „Musik-Kinder-Dulsberg“ (MuKiDu) ermöglichen die Pop-Rocker zahlreichen Hamburger Kindern Gitarren-, Flöten- oder Keyboardunterricht im SOS-Familienzentrum Dulsberg. „Unsere Eltern haben uns schon früh ermöglicht, ein Musikinstrument zu erlernen, uns ist aber bewusst, dass nicht alle Kinder so viel Glück haben“, erklärte Schlagzeuger Jakob, den Gedanken hinter dem Projekt.

Rückblick auf die Anfänge von Revolverheld

Revolverheld ist eine deutsche Rockband, bestehend aus Sänger Johannes Strate, den Gitarristen Kristoffer Hünecke und Niels Grötsch, sowie dem Schlagzeuger Jakob Sinn. Die Band startete im Jahr 2002 mit eigenen Songs und kleinen Konzerten und ebnete so den Weg für ihre erfolgreiche Musikkarriere. Nur drei Jahre nach ihrer Gründung unterzeichneten sie einen Plattenvertrag bei Sony BMG und steigerten ihre Bekanntheit, indem sie als Vorgruppe bei Tourneen von Silbermond und Die Happy auftraten. Im Jahr 2005 veröffentlichten sie ihr Debütalbum REVOLVERHELD mit dem Hit „Die Welt steht still“, der direkt auf Platz 16 der Deutschen Charts einstieg.

Alles andere als still stand die Welt für Revolverheld in den Folgejahren: Platz Zwei beim Bundesvision Song Contest 2007, Sieg beim Bundesvision Song Contest 2014, Echo-Preisträger 2015. Einen besonderen Platz im Herzen vieler Liebespaare eroberten sie sich dann auch noch. Ihr im Jahr 2014 veröffentlichtes Musikvideo mit integriertem Heiratsantrag zur Single „Ich lass für dich das Licht an“ ist so etwas wie die neue Hymne für Hochzeitspaare.

SOS-Kinderdorf-Botschafter

Die Band Revolverheld unterstützt das SOS-Kinderdorf bereits seit 2014. Frontmann Johannes, ein begeisterter Fotograf, versteigerte beispielsweise seine Lieblingsmotive von der „Immer in Bewegung“-Tournee zugunsten des SOS-Kinderdorfs. Die gesamten Einnahmen gingen an die Organisation. Ein Jahr später half das Quartett bei der Aktion „Meine Mama lernt Deutsch“ des SOS-Kinderdorfs in Bremen. Bei einem Open-Air-Konzert in Hamburg sammelten sie fast 500 Euro, um den Sprachkurs zu unterstützen.

Im Moment engagiert sich die Band für ein Musikunterrichtsprojekt für benachteiligte Kinder in Hamburg, genannt „Musik-Kinder-Dulsberg“. Sie haben vor Ort am Konzept mitgearbeitet, um Gitarren-, Flöten- und Keyboardunterricht, sowie musikalische Früherziehungskurse anzubieten. Im Mai 2015 spendeten sie auch einen Teil ihres Gewinns aus dem „Quizduell“ an das Projekt.

Johannes spielte schon als Kind im SOS-Kinderdorf

Sänger Johannes hat übrigens eine ganz persönliche Verbindung zum SOS-Kinderdorf, denn er ist in Worpswede aufgewachsen und hatte dort gute Freunde im SOS-Kinderdorf. Er hat die liebevolle Atmosphäre im Kinderdorf genossen und schätzt die Idee hinter den SOS-Kinderdörfern, Kindern eine neue Chance und eine glückliche Kindheit zu bieten. Johannes lebt nun in Hamburg, wo SOS-Kinderdorf mit wertvollen Projekten Kindern und Familien in Not hilft und das findet er großartig, wie er häufig in Interviews betont.

Auch Stefan Woywode, Leiter des SOS-Familienzentrums, erklärt immer wieder, wie wichtig es ist, Kindern die Möglichkeit zu geben, ein Instrument zu erlernen, besonders wenn Musik in ihren Familien keine große Rolle spielt oder das Geld fehlt. Viele Kinder möchten ein Instrument lernen und die Wartelisten werden immer länger. Das Ziel des Familienzentrums ist es, noch mehr Kindern die Welt der Musik näherzubringen und weitere Instrumente in das Programm aufzunehmen.

Leidenschaft und Engagement

Revolverheld setzen sich mit Leidenschaft und Engagement für soziale Projekte ein und machen die Welt durch Musik und Solidarität kontinuierlich ein kleines Stückchen besser! Wenn ihr dieses Projekt und viele andere Projekte von SOS-Kinderdorf unterstützen wollt, könnt ihr euch hier informieren und spenden: https://www.sos-kinderdorf.de/kinderdorf-hamburg/spenden

Redaktionell verantwortlich für diesen Artikel:

"Immer Vollgas und keine Angst vorm Scheitern. Immer Vollgas, immer nach vorne immer weiter..."

Könnte dich auch interessieren