Am letzten Samstag sollte es mal wieder zu einer weiteren Broilers-Dortmund-Show kommen. Wir waren diesmal als Gast vor Ort! Dennoch möchten wir Euch unsere Eindrücke niciht vorenthalten. Mit im Gepäck hatte man diesmal die Londoner Jungs von Booze & Glory. Eine vielversprechende Ladung Rockmusik wartete da also auf das Dortmunder Publikum…

Vor Einlass war natürlich mal wieder Warten angesagt, bei Temperaturen, die nicht unbedingt zum Verweilen einluden. Hinzu kam, dass die Borussia an diesem Tag ein Heimspiel hatte und die gelben Trikots der Leute mir als Schalker wirklich den Magen verdrehten. Aber egal, die Vorfreude auf die Düsseldorfer konnte einfach durch nichts gebremst werden. Da in der Halle sogar das flüssige Gold auf Trinktemperatur war, konnte eigentlich jetzt nichts mehr schiefgehen!

Foto: Teresa Bertucci

Nach ein paar gemütlichen Bieren sollte es endlich losgehen, Booze& Glory betraten die Bühne. Los ging es mit dem Song… ähh ich weiß es gar nicht mehr, aber es knallte! Besonders überrascht war ich eigentlich vom guten Sound, der durch die Halle sauste. Meine Angst vor Musik, die sich am Ende anhört als würde sie aus Ravioli-Dosen schalle(r)n, war damit auch beseitigt. Und huiii, nun kam mein aktuelles Lieblingslied „Blood From A Stone“ vom letzten Abum „Chapter IV“. Leider Gottes war der Auftritt viel zu schnell zu Ende, nachdem man bei Hits wie „London Skinhead Crew“ nochmal ordentlich pogen konnte!

Als dann ein weiteres Bierchen später schließlich das Licht ausgeht und das berühmte Intro erklingt, steigt mein Puls und gleichzeitig mein Adrenalinspiegel. „Zurück zum Beton“, das kommt fast an Sex heran.

Der komplette Saal:
„Ohoooho, Ooohooooh“, aus allen Kehlen! 
Jeder der diesen Moment schon einmal miterlebt hat,
weis wovon ich spreche!

Meine Güte, was soll ich überhaupt zum Konzert schreiben? Es war einfach mal wieder unfassbar geil! Aber… Ein paar Lieder in der Setlist wie z.B. „Und Hier Steh Ich“ trafen nicht ganz meinen Geschmack, aber man muss es ja auch den Leuten, die die Broilers erst hören, seitdem sie auch im Radio cool unterwegs sind, recht machen. Zudem finde ich die Abwechslung und den Ritt durch die letzten Jahre sehr gut gestaltet. Das gleicht es für mich wieder aus! Ich mein.. „Paul der Hooligan“!?

Foto: Bianka Heidecker

Meinen Moment des Abends hatte ich dann bei „Meine Sache“: Crowdsurfend zu Beginn des Liedes in die Menge zu schauen, welche den Broilers-Klassiker lauthals mitsingt? Purer Wahnsinn. Und ich glaube ich korrigiere mich: Es war mein Moment des Jahrers!

Alternative Bildquellen: Broilers.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here