Anzeige

Krawallbrüder mit “mehr hass” auf Tour!

-

-

Lesedauer
2 Minuten

Nachberichtserstattung Krawallbrüder in der Batschkapp, Frankfurt den 06.10.2017.

 

„Krawall, Krawall, KrawallBrüder“, hallt es wieder durch die Clubs der Republik. Krawallbrüder aus dem Saarland sind mit „mehr hass“ denn je auf Tour und haben ganz großen Support dabei. Routinemäßig bin ich auf dem Weg nach Frankfurt und hatte ehrlich gesagt keine großen Erwartungen.

Krawallbrüder

In Gedanken an vergangene Touren bei denen in der neuen Batschkapp schon der halbe Club mit einem großen Vorhang auf die Hälfte verkleinert war, weil der Andrang eher Mau ausfiel freute ich mich auf diesen Tag. Angekommen das gewohnte Bild. Leute hielten sich vor dem Gelände der Location auf und tranken gemütlich ihr Bier, unterhielten sich und warteten einfach ab. Man trifft altbekannte Gesichter und lernt neue Menschen kennen. Die Fressbuden und die Getränkestände vor dem Einlass wurden wie immer gut angenommen und ich erfreute mich über die Uhrzeit.

Es war früh und es waren schon jede Menge Fans vor Ort. Ich ging ehrlich gesagt wieder davon aus, dass die Hütte eher überschaubar blieb.

Krawallbrüder Batschkapp Frankfurt

Als der Einlass begann, füllte sich die Halle nach und nach. Auch ein Bus mit vielen Brennstoff Support Mitgliedern rollte pünktlich an, bevor die Support-Band Brennstoff ihr Öl ins Feuer goss, um der Crowd richtig einzuheizen. Mit Ihrem erfolgreichen Album „Schlag auf Schlag, dass erst vor kurzem das Licht der Welt erblickte kochte die Menge und die Spannung stieg. Thomas, Sven, Andy und Tobi gaben alles und lieferten eine saubere Show ab die es in sich hatte.

Neben den typischen Aspekten eines Konzertes ließen viele Kamera Leute, ein beeindruckendes Bühnenbild und viel Kamera Technik darauf schließen (NUR EINE VERMUTUNG), dass es wohl Live-Aufnahmen in Form von einem Album oder einer DVD/Blue Ray geben wird.

Krawallbrüder Batschkapp Frankfurt

Brennstoff war zu Ende, die Fans stürmten noch einmal Richtung Theke um sich dem mild gehopften hinzugeben und versammelten sich anschließend wieder vor der Bühne um den Krawallbrüdern aus Saarland die Ehre zu erweisen. Das Intro begann und die Meute drehte völlig durch. Die Jungs enterten die Bühne, die ersten Klänge ertönten, Bier spritzte durch die Luft und Becher flogen herum. Die Batschkapp war voll. Die Freude, die sich über die Gesichter der Besucher erstreckte verbreitete sich im ganzen Saal und es steht völlig außer Frage. Das Konzert war mehr als gelungen. Zum Schluss setzten die Brüder dem ganzen geschehen noch das Sahnehäubchen mit Atemberaubender Pyro auf, die bei eigentlich keinem Konzert der Saarländer fehlen darf. Ganz großes Kino!

Das war nicht das erste Konzert für mich und wird auf gar keinen Fall das letzte gewesen sein. Die Tour ist im vollen Gange und der ein oder andere sollte sich überlegen, sich diese Show ebenfalls anzuschauen!

Die Tourdaten entnehmt ihr dem Flyer. Bilder zum 06.10.2017 aus der Batschkapp findet ihr hier:

Krawallbrüder – Frankfurt 2017

Marco Stahl
2010 infizierte mich Broilers bei meinem ersten "richtigen" Live-Konzert in der noch alten Batschkapp in Frankfurt. Seit jeher war mein Werdegang geebnet und mit wachsender Begeisterung gründete ich 2017 dann Vollgas Richtung Rock. Mein Motto: "Man lernt nicht zu sprechen, um dann das Maul zu halten". -Foiernacht

Könnte dich auch interessieren

Ähnliche Beiträge