Anzeige

Junger – KEIN LAND IN SICHT – VÖ 21.01.2022

-

-

Aus dem hohen Norden Österreichs kommen Junger direkt auf uns zu und präsentieren ihren ganz eigenen Stil des Rocks. Zwischen Udo Lindenberg und den Puhdys mischen sie den modernen Rock auf. Am 21.01.2022 erscheint ihr Erstlingswerk KEIN LAND IN SICHT. Jahrelange harte Arbeit und die ganz verschiedenen Musikstile jedes einzelnen Bandmitgliedes vereinen sich in dem Projekt Junger. 

Die Band  

Hans-Peter Junger ist Sänger und kreativer Kopf seiner eigenen gleichnamigen Band. Dennoch bringen alle Bandmitglieder aus den verschiedenen nördlichen Teilen Österreichs ihren eigenen besonderen Stil mit in die Gruppe und machen dadurch die Musik einmalig. Die alternative Rockband machen Albert Radlinger (Gitarre), Andreas Mitterbuchner (Bass) und Florian Duft (Schlagzeug) komplett. Sie bringen Erfahrungen aus den Bereichen Punk, Hardcore, Bluesrock und vielen mehr mit. Die Musiker stapeln Musikkassetten, CDs und VHS-Kassetten vergangener Projekte in ihren Regalen und können so nicht nur auf Erfolge blicken. Dennoch sind sie stolz und blicken hoffnungsvoll in die Zukunft. 

KEIN LAND IN SICHT 

Tracklist: 

  1. Kein Land in Sicht 
  2. Anders 
  3. Kein Tag für Helden 
  4. Wer, wenn nicht wir 
  5. Sensation 
  6. Flugverbot 
  7. Tausend lange Nächte 
  8. Unendlich fern 
  9. Lass uns einfach existieren 
  10. Dreh alles auf Anfang 
  11. Nicht von dieser Welt

Das Album 

Foto: Günter Mayer

Das Erstlingswerk Jungers beginnt sehr verträumt und man bekommt ein wenig Sehnsucht nach dem Meer. Wenn man sich dann im Kopf am Meer befindet, wird man zum Nachdenken angeregt. Willst du nicht anders, als die anderen sein? Es motiviert, dass man nicht immer genauso sein muss wie alle anderen. Du hast begriffen, dass du anders sein darfst und schon träumst du dich in die Liebe hinein. Ein geballter Wechsel an Kuschelrock und klassischen Rockalternativen. Hier hilft nur Augen schließen und losträumen. 

Das Fazit 

Beim ersten Hören dachte ich direkt an eine Mischung aus Udo Lindenberg und Dieter Birr. Die Mischung der Stile und Texte lassen auch eher an klassische Seefahrermusik denken und doch ist es alternativer Rock. Das gesamte Album lädt zum Träumen ein und wer den Ost-Rock Sound im neuen Gewand hören möchte, sollte hier einmal ein Ohr öffnen. Die Österreicher treffen unbewusst den typischen Sound aus den Zeiten, in denen Deutschland noch geteilt war. KEIN LAND IN SICHT könnte genauso gut auf einer Ossi Motto Party laufen und es würde vermutlich keinem auffallen, dass dies eine moderne Variante ist. Insgesamt trifft es dennoch meinen Geschmack nur so mittelmäßig. Ich höre gerne Lieder, die meine Eltern in Ihrer Jugend gehört haben, aber nicht in Dauerschleife. Reinhören lohnt sich aber auf jeden Fall, denn hier kommt eine Mischung aus Meeresfeeling und Ost-Rock Stimmung auf.  

Melissa Müller
Über mich: 24 Jahre jung und Herzblut-Ossi, auch als Nachwende-Kind. 2009 durch Frei.Wild endgültig mit dem Deutschrockfieber infiziert. So sieht man mich heute regelmäßig auf Konzerten oder Festivals, zumeist bei kleineren Bands (Kneipenbands, wie ich sie liebevoll nenne) in der ersten Reihe. Mein persönliches Lebensmotto „Der Osten rockt, denn ich leb nur einmal“.

Könnte dich auch interessieren